Sonntag, 13. August 2017

The hate u give (Rezension)

https://www.randomhouse.de/Buch/The-Hate-U-Give/Angie-Thomas/cbt/e506033.rhd

Hallo ihr Lieben und herzlich Willkommen zu einer neuen Rezension auf meinem Blog!
The hate u give habe ich vom cbt Verlag als Rezensionsexemplar bekommen, vielen Dank dafür.
Das Buch behandelt ein Thema, was aktueller nicht sein könnte.

Über das Buch allgemein 
https://www.randomhouse.de/Autor/Angie-Thomas/p621530.rhd
  Titel The hate u give
Autor Angie Thomas
Verlag cbt
Inhalt
   Die 16-jährige Starr lebt in zwei Welten: in dem verarmten Viertel, in dem sie wohnt, und in der Privatschule, an der sie fast die einzige Schwarze ist. Als Starrs bester Freund Khalil vor ihren Augen von einem Polizisten erschossen wird, rückt sie ins Zentrum der öffentlichen Aufmerksamkeit. Khalil war unbewaffnet. Bald wird landesweit über seinen Tod berichtet; viele stempeln Khalil als Gangmitglied ab, andere gehen in seinem Namen auf die Straße. Die Polizei und ein Drogenboss setzen Starr und ihre Familie unter Druck. Was geschah an jenem Abend wirklich? Die Einzige, die das beantworten kann, ist Starr. Doch ihre Antwort würde ihr Leben in Gefahr bringen...

Meine Meinung

Das Cover des Buches gefällt mir sehr. Es ist eher schlicht, doch passt zum Buch.
Die Innengestaltung ist schlicht. 
Das Buch ist in mehrere Teil geteilt; die Zeit als es passiert und mehrere Wochen danach.

Der Schreibstil des Buches ist direkt, jedoch auch etwas gewöhnungsbedürftig. Es wurde in einem typischen Slang ('Yeah', 'Baby' etc.) geschrieben, welches die Geschichte für mich jedoch umso realistischer gemacht hat. Ich habe relativ lange gebraucht um es zu lesen, da ich öfter das Gefühl hatte eine Pause zu brauchen, da das Buch gnadenlos ehrlich war.
Kleine Auflockerungen waren durch die zahlreichen Harry Potter Anspielungen gegeben, die mich zum Teil auch zum Schmunzeln bringen konnten.

Die Geschichte war gut und ihre Message klar. Die ganze Handlung kann aktueller nicht sein. Es ist schockierend, wie realistisch der Rassismus gegenüber der schwarzen Bevölkerung dargestellt ist. 

Der Wunsch nach Gerechtigkeit für Khalil wurde authentisch und stark dargestellt. 
Auch der Konflikt zwischen den Schwarzen, die Gerechtigkeit wollten und den Weißen, die händeringend nach Rechtfertigungen für den Tod Khalils suchten, war erschreckend real geschrieben.
Es war erschreckend, was alles passierte um die Wahrheit zu unterdrücken.

Starr als Protagonistin fand ich sehr gut gewählt. Ich konnte mich gut mit ihr identifizieren und mitfühlen. Sie musste stark sein und viele Entscheidungen treffen, die ihr Leben veränderten.
Sie hat Schlimmes miterlebt und trotzdem versucht stark zu sein.

"Er lebte, aber längst nicht lange genug. Wie er starb, werde ich mein Leben lang nicht vergessen." (S. 496)


    
Fazit: Ein erschreckend realistisches Buch, welches den Rassismus zwischen der schwarzen und weißen Bevölkerung und deren Stereotype gegeneinander klar darstellt.
  Das Buch erhält von mir 4/5 Einhörnern.
 

Donnerstag, 3. August 2017

Juli 2017


Hallo ihr Lieben uns herzlich Willkommen zu einem neuen Monatsrückblick!
Der Juli war vielleicht nicht mein stärkster Monat, allerdings hatte ich Mitte des Monats auch eine kleine Leseflaute, die zum Glück vorbei ist.

Lesemonat

Ich habe dim Juli 3 Bücher gelesen, 2 angefangen, 1 beendet und 1 angefangen, jedoch wieder unterbrochen.
  1. A court of thorns and roses, Sarah J. Maas, letzen 358 Seiten 
  2. Immer wieder im Sommer, Katharina Herzog, 377 Seiten
  3. Was andere Menschen Liene nennen, Andrea Cremer/David Levithan, 412 Seiten
  4. Goldener Käfig, Victoria Aveyard, ersten 128 Seiten (unterbrochen)
  5. Vier zauberhafte Schwestern, Sheridan Winn, 282 Seiten
  6. Die Wellington Saga Verführung, Nacho Figueras/Jessica Withman, esten 204 Seiten
  7. The hate u give, Angie Thomas, ersten 50 Seiten        
Insgesamt waren es also 1811 Seiten.

Neuzugänge

Diesen Monat durften 7 Bücher bei mir einziehen. 3 davon sind Rezensionsexemplare, 1 ist ein Ebook und die anderen sind 'normale' Bücher.
Die Rezensionsexemplare sind Gestern und heute und morgen, Die Wellington Saga Verführung und The hate u give. Das Ebook, welches ich mir gekauft habe war Fangirl auf Umwegen und die drei anderen Bücher simd Goldener Käfig, Zeitenzauber- Die goldene Brücke und Erdbeersommer Unterm Sternenhimmel.

(Bilder folgen)    


Mittwoch, 2. August 2017

Die Wellington Saga Verführung (Rezension)

https://www.randomhouse.de/Paperback/Die-Wellington-Saga-Verfuehrung/Nacho-Figueras/Blanvalet-Taschenbuch/e503759.rhd

Hallo ihr Lieben und herzlich Willkommen zu einer neuen Rezension auf meinem Blog!
Erstmal vielen lieben Dank an den Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar.
Ich habe das Buch gemeinsam mit der lieben Julia (ich markiere euch ihren Blog hier) und der lieben Sunny (ich markiere euch ihren Blog hier)
Das Buch hatte eine schwere Aufgabe; ein würdiger Nachfolger für den ersten Band sein...
Viel Spaß beim Lesen dieser Rezension!

Über das Buch allgemein
https://www.randomhouse.de/Autor/Nacho-Figueras/p609611.rhd
Titel Die Wellington Saga Verführung
Autor Nacho Figueras (mit Jessica Withman)
Verlag blanvalet
Reihe Die Wellington Saga Bd. 2
Inhalt
 Sebastian ist in Wellington als Playboy der Familie Del Campo bekannt. Die Frauenwelt liegt ihm zu Füßen, und regelmäßig stürzt er sich in leidenschaftliche Affären. Das Ansehen seiner prominenten Familie ist ihm egal, und er genießt stattdessen sein freies Leben in vollen Zügen. Bis er die faszinierende Katherine kennenlernt, die ihn mit ihrem Temperament auf eine Weise anzieht, die Sebastian bisher nicht kannte… 

Meine Meinung 

Das Cover des Buches gefällt mir sehr gut. Die Farben und Motive in Verbindung mit dem 'Perlmutt' Effekt wirken sehr edel.
Auch die Kapitelgestaltung wirkt edel.

Der Schreibstil ist ähnlich dem des ersten Bandes. Er lässt sich schnell lesen und schafft es trotzdem die Gefühle und Leidenschaft der einzelnen Charaktere dem Leser zu vermitteln.
Die Geschichte wird aus der 3. Person erzählt, wechselt im Fokus jedoch zwischen Sebastian und Kat. Beide lernt man sehr gut kennen.
Ich fand es schön zu Lesen, wie die beiden sich entwickelt haben.
Zu Beginn konnte ich Sebastian nicht wirklich gut leiden, jedoch wurde er mir gegen Ende hin immer sympathischer.

Die Geschichte hat mir ebenfalls sehr gut gefallen. Toll fand ich wieder, dass es neben der Liebesgeschichte auch eine Nebenhandlung, die in guten Verhältnis zur Lovestory stand.
Was genau diese Nebenhandlung ist möchte ich nicht sagen, da ich sonst spoilern werde; es ist auf jeden Fall eine tolle Idee, in die viel Herzblut reingesteckt wurde.
Zu Beginn war ich etwas skeptisch, da es dort sehr schnell alles ging. Das Buch wurde jedoch von Kapitel zu Kapitel besser und zum Ende hin konnte es mich voll überzeugen.

Mir kam es außerdem so vor, dass die beiden Protagonisten sich aufgrund des jeweils anderen weiterentwickelt und verändert haben.

"Sie biss sich auf die Lippe."Gott, du wolltest nie, dass ich mich ändere, anders werde, oder? Du wolltest mich genau so, wie ich bin." 
Verwirrt sah er sie an. "Aber sicher, warum sollte ich das nicht?"
Plötzlich kam sie auf ihn zu, schlang ihm die Arme um den Hals und küsste ihn." (S.294)

Was mir als Pferdenarr auch wieder sehr gut gefallen hat war, dass es auch wieder einige Textstellen gab, an denen das Gefühl des Reitens geschildert wird, welches wahrscheinlich nur Pferdemenschen richtig nachvollziehen können.

"[...]Was schließlich damit endete, das sie über die Magie des Reitens im Allgemeinen nachzugrübeln begann. Und natürlich blieb es nicht aus, dass die am Ende bei Sebastian landete.
Er und Reiten, das war für sie eins." (S.226)

"Er beugte sich über Elizabéts Hals, legte seufzend die Wange an ihr samtiges Fell und wartete darauf, dass der Zauber sich einstellte." (S.170)  

Zum Abschluss möchte ich euch noch mein Lieblingszitat vorstellen, welches ich auch so außerhalb der Story sehr mag:

""Ich frage mich, ob es eine Art Vorherbestimmung gibt- einen Weg, der einem vorgezeichnet ist, dem man nicht entgehen kann."" (S.172)


Fazit: Nach anfänglichem Zweifel konnte mich das Buch mit der Geschichte und der Entwicklung der Charaktere komplett überzeugen. 
Es bekommt von mir 5/5 Einhörnern.


   

Samstag, 29. Juli 2017

Vier zauberhafte Schwestern (Rezension)

http://www.fischerverlage.de/buch/vier_zauberhafte_schwestern/9783596856794

Hallo ihr Lieben und herzlich Willkommen zu einer neuen Rezension auf meinem Blog!
Ich habe eine kurze Zeit in einer Minileseflaute gesteckt. Um wieder zum Lesen zu kommen habe ich mir eins meiner liebsten Kinderbücher geschnappt und es rereadet.
Diese Rezension wird also etwas anders sein als alle anderen. Ich werde das Buch mehr auf den Aspekten der kinderfreundlichkeit rezensieren, wobei meine Meinung natürlich auch mit einfließen wird.
Viel Spaß beim Lesen dieser Rezension☺

Über das Buch allgemein
Titel Vier zauberhafte Schwestern
Autor Sheridan Winn 
Verlag Fischerverlag 
Inhalt
Sky kann es kaum fassen: Ein Wink mit dem Zeigefinger genügt, und ihre Kuscheltiere schweben durch die Luft. Hier ist irgendetwas Magisches im Gange! Komischerweise sind ihre drei großen Schwestern kein bisschen überrascht. Denn alle Cantrip-Schwestern haben magische Kräfte, jede eine ganz besondere. Die vier Schwestern schwören, ihre Kräfte nur für das Gute einzusetzen. Doch ihr Schwur wird auf eine harte Probe gestellt…

Meine Meinung

Das Cover des Buches ist schön für Kinder gestaltet und es enthält viele Elemente und Charaktere, die sich alle in der Geschichte wiederfinden.
Die Kapitelgestaltung ist ebenfalls sehr hübsch. Vor jedem Kapitel gibt es neben dem Namen auch eine kleine Illustration, die zum folgenden Kapitel passt.

Der Schreibstil ist locker und leicht und lässt sich leicht lesen. Die Geschichte ist von einer 3. Person erzählt, die jedoch auch manchmal den Fokus auf die Gedanken und Gefühle einzelner Figuren legt.
Es gibt viele humorvolle Stellen, manchmal jedoch auch etwas Spannung.

Die Geschichte ist leicht verständlich und auch die erzeugte Spannung ist nicht zu heftig. 


Die vier Cantrip Schwester sind mir von Anfang an sehr sympathisch gewesen und ich mag sie sehr. Auch ihre Eltern und ihre Großmutter fand ich großartig.


Fazit: Das Buch enthält eine locker leichte Geschichte und der Schreibstil ist gut verständlich für Kinder. 
Vier zauberhafte Schwestern ist ein schönes Kinderbuch, welchem ich 5/5 Einhörnern gebe. 

Dienstag, 25. Juli 2017

Serien

Meine Serienreviews

Hallo ihr Lieben! Hier findet ihr eine Liste der Links zu meinen Serienreviews und allgemein eine Auflistung der Serien, die ich bis dato gesehen habe

Pretty little liars
 Staffel 1
Staffel 2

The 100
Staffel 1
Staffel 2

Pretty little liars- Staffel 1 (Review)


https://media.buch.de/img-adb/32711013-00-00.jpg
Hallo ihr Lieben und herzlich Willkommen zu einem neuen Blogbeitrag!💙
Meine erste Serienreview und ich hoffe euch gefällt der Beitrag.

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/thumb/7/77/PrettyLittleLiars_Logo.svg/420px-PrettyLittleLiars_Logo.svg.png

Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Produktionsunternehmen Warnerbros
Inhalt
 In dem idyllischen Städtchen Roseood werden viele Geheimnisse gehütet - die hässlichsten betreffen die vier schönsten Mädchen des Ortes: die 16-Jährigen Freundinnen Aria, Spencer, Hanna und Emily, deren dunkle Machenschaften jetzt ans Licht kommen. Vor einem Jahr ist die Cliquen-Anführerin Alison verschwunden - die Gemeinschaft der Gruppe zerbrach. Jetzt bekommen die Girls plötzlich Nachrichten von A - mit Informationen, die nur Alison kennen kann. A plaudert die Geheimnisse der Mädchen aus, beobachtet sie auf Schritt und Tritt und stößt wilde Drohungen aus. Die Girls treffen sich, um herauszufinden, was hier vor sich geht: Ist Alison wieder da? Oder verbirgt sich jemand anderes hinter A? 
 Die Hauptdarsteller
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/e/e4/Cast_of_Pretty_Little_Liars_at_Paley_Fest2014.jpg/330px-Cast_of_Pretty_Little_Liars_at_Paley_Fest2014.jpg 
 Troian Bellisario (Spencer), Ashley Benson (Hanna), Lucy Hale (Aria), Shay Mitchell (Emily) und Sasha Pieterse (Alison)
Episoden
 1 Wie alles begann
2 Die Sache mit Jenna
3 Wer die Nachtigall stört
4 Wer nicht hören will, muss fühlen
5 Wahrheit tut weh!
6 Ballgeflüster
7 Katerstimmung
8 Vergesst mich nicht
9 Große Erwartungen
10 Beste Freundinnen
 
11 Kurze Zeit später
12 Salz in die Wunde
13 Freund oder Feind?
14 Damenwahl
15 Belüge deinen Nächsten
16 Französisch für Fortgeschrittene
17 Der schöne Schein
18 Die böse Saat
19 Es wird kälter
20 2-1-4
21 Monster wohin man sieht
22 Wem die Stunde schlägt
(Spieldauer: ca. 925 Minuten/ 22 Episoden a ca. 42 Min.)
   

Meine Meinung
 
Mir hat die Staffel unglaublich gut gefallen. Der Einstieg war leicht und schnell wusste ich wer wer ist und welche Verbindungen es gibt. Die Geschichte hat mir ebenfalls sehr zugesagt. Es war spannend, mysteriös und hatte aber auch entspanntere Stellen, so dass man es leicht durchschauen kann. Es gab kontinuierlich einen roten Faden und mir kamen keine Handlungen willkürlich vor. Ich konnte sehr gut mitfühlen und auch mitfiebern.
Die Charaktere fand ich gut. Sie hatten eigentlich alle einen nachvollziehbaren Charakter und ich konnte mich leicht identifizieren. 
Auch die einzelnen Paare mochte ich sehr (zumindest die zum Ende hin deutlich wurden).

Kritik
Die einzige Kritik die ich habe ist, dass manche Beziehungen die da waren, plötzlich nicht mehr Thema waren. Zu Beginn dachte man sich, dass die Beziehung irgendwie wichtig ist und 20 Minuten später war es schon wieder vorbei und von dem jenigen hat man nie wieder was gehört. Vielleicht kommen sie in Staffel 2 wieder vor, aber diese abrupten Änderungen haben mich etwas gestört/verwundert.

Die 1. Staffel von Pretty little liars hat mir sehr gefallen. Es war spannend und leicht süchtig machend und ich freue mich sehr auf die 2. Staffel.
Allen, die die Serie bis jetzt nicht gesehen haben, kann ich sie nur ans Herz legen!

Ein paar Impressionen


https://assets.cdn.moviepilot.de/files/b26c765f64c871515f173bc2f7438b0dfceca68131d1751efbc66a683e95/pretty-little-liars-staffel-1.jpg

https://i.ytimg.com/vi/TH-B9vzM6sE/maxresdefault.jpg


https://vignette3.wikia.nocookie.net/prettylittleliars/images/c/c9/Ezra%2Baria.jpg/revision/latest?cb=20130202142303&format=original&path-prefix=de

https://s-media-cache-ak0.pinimg.com/originals/33/59/3d/33593d5f82d0e1b84e663430628089c0.jpg

https://static2.hypable.com/wp-content/uploads/2017/02/prettylittleliars-season1-toby-jenna.jpg

Donnerstag, 20. Juli 2017

Was andere Menschen Liebe nennen (Rezension)


Hallo ihr Lieben und herzlich willkommen zu einer neuen Rezension auf meinem Blog! 

Erst einmal möchte ich mich beim cbt Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken.
Auf das Buch war ich sehr gespannt, da ich bevor ich es gelesen habe schon einige negative Meinungen gehört habe.
Ich habe es gemeinsam mit Ladina von jazznixesbuchwelt auf Instagram (ich verlinke sie mal hier) gelesen und muss sagen, dass ich positiv überrascht bin. 

Über das Buch allgemein

https://www.randomhouse.de/Autor/Andrea-Cremer/p601207.rhd

Titel Was andere Menschen Liebe nennen  
Autor Andrea Cremer, David Levithan
Verlag cbt
Inhalt
Der 16-jährige Stephen ist unsichtbar – und zwar schon von Geburt an. Ein Fluch lastet auf ihm. Ganz allein lebt er in einem Hochhauskomplex mitten in New York City. Eines Tages zieht dort Elizabeth mit ihrer Familie ein und es passiert etwas, womit Stephen nie in seinem Leben gerechnet hätte. Elizabeth kann ihn sehen! Zwischen den beiden entspinnt sich eine Liebesgeschichte, so traumhaft schön wie der Sommer, aber gleichzeitig auch so bedrohlich wie ein nahendes Unwetter. Und dann müssen die beiden eine Entscheidung treffen, die den Unterschied zwischen Liebe und Tod bedeuten kann.  

Meine Meinung

Das Cover des Buches hat mich von Anfang an sehr angesprochen. Ich finde es einfach wunderschön; jedoch habe ich gemeinsam mit dem Titel einen etwas anderen Inhalt erwartet (nicht negativ gemeint). 

Der Schreibstil war gut. Es wurde abwechselnd aus der Perspektive von den Protagonisten Stephen und Elizabeth erzählt, wodurch man die beiden sehr gut kennen lernen konnte. 

Gegen Anfang habe ich Elizabeth noch nicht wirklich gemocht, jedoch ist sie mir gegen Ende doch sehr ans Herz gewachsen. Sie war mutig und hat sich für Stephen eingesetzt.
Stephen mochte ich von Anfang an sehr gerne. Ich fand es beeindruckend, wie er mit seiner Unsichtbarkeit umgegangen ist.
Ladina und ich haben uns auch darüber unterhalten, dass man sich ja manchmal wünscht unsichtbar zu sein und zu diesem Thema habe ich auch ein Zitat rausgesucht.

"Es geht darum, den Fluch zu bannen, richtig? Und das heißt, dass du dann sichtbar wirst. Glaubst du, dass du darauf wirklich vorbereitet bist? Sichtbar zu sein bedeutet nämlich auch, verletzlich zu sein." (S.231)

Ich denke das fasst diesen Gedanken gut zusammen, jedoch möchte ich glaube ich nie wirklich unsichtbar sein.

Zur Geschichte an sich, werde ich ausnahmsweise mal nichts sagen, da ich bei jedem Wort, das ich sagen würde, spoilern würde. 
Zusammenfassend war sie spannend und einige Dinge sind passiert, mit denen ich nie gerechnet habe.


Fazit: Mir hat das Buch trotz anfänglicher Zweifel sehr gut gefallen und ich gebe ihm 4/5 Einhörnern.