Montag, 16. Oktober 2017

Oblivion Lichflimmern (Rezension)

https://www.carlsen.de/hardcover/obsidian-0-oblivion-2-lichtflimmern/77777 

Hallo ihr Lieben und herzlich Willkommen zu einer neuen Rezension auf meinem Blog!
Die heutige Rezension ist über das Buch Oblivion Lichflimmern, geschrieben von Jennifer L. Armentrout.

Über das Buch allgemein 
 
https://www.carlsen.de/urheber/jennifer-l-armentrout/40914
© #1 New York Times Bestselling Author, Jennifer L. Armentrout
Titel Oblivion Lichflimmern
Autor Jennifer L. Armentrout
Jennifer L. Armentrout lebt mit ihrem Mann und ihrem Hund Loki in West Virginia. Schon im Matheunterricht schrieb sie Kurzgeschichten, was ihre miserablen Zensuren erklärt. Wenn sie heute nicht gerade mit Schreiben beschäftigt ist, schaut sie sich am liebsten Zombie-Filme an.
Verlag Carlsen
Inhalt Daemon hat alle guten Vorsätze in den Wind geschlagen: Statt dafür zu sorgen, dass seine neue Nachbarin Katy sich von den Lux fernhält, kennt sie nun ihr Geheimnis. Statt sich selbst von ihr fernzuhalten, hat er sie geheilt und ist seitdem durch ein geheimnisvolles Band mit ihr verbunden. Statt auf seinen Verstand zu hören, folgt Daemon seinem Herzen – und beschwört damit neue Gefahren herauf. Denn seit ihrer Heilung verfügt Katy über ähnliche Kräfte wie die Lux. Kräfte, die sie genauso wenig kontrollieren kann wie ihre Gefühle für Daemon...

Meine Meinung

Das Cover des Buches finde ich wunderschön. Es hat den selben Effekt wie die anderen Bände der Reihe und diesen fand ich schon von Beginn an toll. Das Cover spiegelt die Atmosphäre des Buches meiner Meinung nach perfekt wieder.
Die Innengestaltung ist schlicht, jedoch wie die anderen Bände und hat somit einen hohen Wiedererkennungswert.

Jennifer L. Armentrout's Schreibstil ist einzigartig. Sie schafft es das Buch leicht und schnell leserlich zu schreiben, jedoch Emotionen an den richtigen Stellen auszulösen. Beispielsweise an manchen Stellen während des Lesens musste ich oft aufgrund Daemon's Charakter lächeln/grinsen, aber auch einige Tränen sind geflossen und andere Emotionen ausgelöst worden.

Die Charaktere waren mir aus den Vorbänden bekannt und Katy und Daemon mag ich sehr sehr gerne. Aber auch die 'Bösen' sind gut dargestellt, sprich sie sind nicht willkürlich sondern gut durchdacht. Dies ist bei allen Figuren so.
Kein Charakter kommt natürlich an Daemon ran, der mit seinen Kommentaren es immer schafft Katy auf die Palme zu bringen und den Leser zum schmunzeln.

Die Geschichte kannte ich natürlich schon aus Onyx, trotzdem war es spannend und ich konnte durchgehend mitfiebern. Toll fand ich wieder, dass es eine Abwechslung zwischen Action und normalen Alltagssituationen gab.

Lieblingszitate

""Hör auf abzulenken, Kätzchen. Zurück zu meiner Wette - bis Neujahr wirst du dazu stehen, absolut, wahnsinnig, unumstößlich und unwiderstehlich in mich verliebt zu sein."
Kat gab einen verächtlichen Laut von sich.
"Und dass du von mir träumst." Ich ließ sie los, verschränkte die Arme vor der Brust und sah sie herausfordernd an. "Ich wette, dass du dazu stehen wirst. [...]"
"Jetzt reicht es aber!"
Die Wette gilt", rief ich und meinte es total ernst.
- Oblivion Lichtflimmern, Jennifer L. Armentrout, Seite 62

" Und in dem Moment wurde mir bewusst, was ich wollte.
"Daemon..."
Ich lächelte sie an und es war ein echtes Lächeln, das unheimlich viel ausdrückte. "Ich habe dir doch gesagt, dass ich Herausforderungen liebe, Kätzchen." "
- Oblivion Lichtflimmern, Jennifer L. Armentrout, Seite 160

(ein Bild folgt)

Oblivion Lichtflimmern hat mir wie erwartet super gut gefallen. Das Buch bekommt ohne große Überlegung 5/5 Einhörnern.
 

Sonntag, 15. Oktober 2017

Messebericht Frankfurter Buchmesse 2017

http://www.buchmesse.de/de/fbm/

Hallo ihr Lieben und herzlich Willkommen zu meinem Messebericht zur Frankfurter Buchmesse 2017!

Es war meine erste Buchmesse und nachdem ich Freitag noch krank geworden bin hatte ich wirklich Angst nicht hin zu können. 

Samstag Morgen um 5 Uhr aufgewacht fühlte ich mich immer noch etwas schlapp, allerdings so fit, dass ich gefahren bin.

Um zwanzig vor sieben saß ich dann mit meiner besten Freundin im Zug auf dem Weg nach Frankfurt. Mit umsteigen in Köln kamen wir dann um halb zehn in Frankfurt am Hauptbahnhof an und waren um ca. 10 Uhr an der Messe. 

Das Messegelände ist riesig und wir haben erstmal versucht uns irgendwie zu orientieren. 

Etwa eine halbe Stunde später habe ich dann auch die liebe Ladina getroffen. Sie ist auf Instagram meine Partnerseite und ich habe mich so gefreut sie endlich mal zu sehen. Sie ist eine so so liebe Person und ich bin echt froh sie zu kennen.


Zusammen haben wir uns dann auch beim Autoren-Speedating des Droemer Knaur Verlags hingesetzt und wollten auf Mona Kasten warten. Diese war jedoch so sehr mit signieren beschäftigt, dass sie nicht gekommen ist. Wir sind dann zusammen zu dem Stand gegangen wo sie signiert hat. Dort war es so überfüllt, dass der Verlag die Signierstunde nach draußen verlegen musste und keine Fotos mit Mona mehr möglich waren. Dies fand ich etwas schade, aber kann man nicht ändern.

Ein Foto von ihr und eine Signatur in Begin again konnte ich trotzdem erlangen, worüber ich mich sehr gefreut habe.



Danach bin ich mit Ladina zusammen zum Thalia Stand und habe zusammen mit ihr ein Lesezeichen machen lassen; eine tolle Erinnerung an den Tag.

Um 14 Uhr bin ich dann zur Signierstunde von Jennifer L. Armentrout gegangen. Leider war diese als ich kam schon geschlossen, da der Andrang einfach zu groß war. Leicht frustriert bin ich dann mit meiner Freundin nach draußen gegangen und habe mich da hin gesetzt. Allerdings wollte ich nicht aufgeben und bin um ca. 15 Uhr noch einmal zum Stand von Harper Collins. Es hatte sich mittlerweile eine zweite inoffizielle Schlange gebildet in die ich mich dann auch gestellt habe. Kurze Zeit später kam eine Frau vom Verlag und sagte, dass es eine minimale Chance gibt, dass die Schlange noch einmal auf gemacht wird. Kurze Zeit später war es dann tatsächlich soweit und sie wurde wieder auf gemacht. Und direkt hinter mir wieder geschlossen; ich war so glücklich drin zu sein. In der Schlange hat mich jemand erkannt, ansgesprochen wir haben während wir zusammen gewartet haben gequatscht, es war echt schön. Nach langem Warten war es dann endlich so weit. Jennifer L. Armentrout saß vor mir und hat mir Obsidian signeirt. Ich kann euch gar nicht sagen wie verdammt aufgeregt, glücklich und was weiß ich ich war. Sie ist eine so Liebe und hat mit jedem noch kurz Small Talk gehalten. 





Nach der Signierstunde stand dann um 16:00 Uhr noch das #bookstagramtreffen. Neben Jennifer auf jeden Fall mein Highlight. Es waren sooo viele Menschen da und ich habe so viele nette Leute kennengelernt. Danke, dass ich dabei sein durfte!

Foto by: ivy.booknerd

Nach dem #bookstagramtreffen habe ich mich dann mit meiner Freundin noch etwas draußen hingsetzt, etwas gegessen und um viertel vor sechs ging es dann auch schon wieder Richtung zuhause. 

Danke für diesen tollen Tag!
(weitere Impressionen fidnet ihr auf meiner Instagram Seite)

Dienstag, 3. Oktober 2017

Die Wellington Saga- Verlangen (Rezension)

*gesponserte Produktplatzierung

https://www.randomhouse.de/Paperback/Die-Wellington-Saga-Verlangen/Nacho-Figueras/Blanvalet-Taschenbuch/e503761.rhd

Hallo ihr Lieben und herzlich Willkommen zu einer neuen Rezension auf meinem Blog!
Ich habe dieses Buch wieder gemeinsam mit der lieben Julia (ich verlinke euch ihren Blog hier) und der lieben Sunny (ich verlinke euch ihren Blog hier) gelesen.

Da mir die ersten beiden Bände der Wellington Saga schon so unglaublich gut gefallen haben, hatte ich an dieses Buch sehr hohe Erwartungen. Ob es diesen gerecht werden konnte? Lest selbst:

Über das Buch allgemein
https://www.randomhouse.de/Autor/Nacho-Figueras/p609611.rhd
    Titel Die Wellington Saga- Verlangen
Autor Nacho Figueras (mit Jessica Whitman)
Verlag blanvalet
Reihe Die Wellington Saga Bd. 3
Inhalt
Antonia, die umwerfend schöne und uneheliche Tochter des berühmten Carlos Del Campo, war schon immer die Außenseiterin der Familie. Auch ihr großes Talent im Umgang mit Pferden half ihr bislang nicht, den Respekt des Del-Campo-Clans zu erlangen. Als sie den charmanten Lorenzo kennenlernt, findet sie endlich die Geborgenheit, die sie schon so lange sucht. Aber Antonias Vergangenheit bedroht ihr neugewonnenes Glück…   

Meine Meinung 

Das Cover des Buches gefällt mir sehr. Es hat wie die beiden andere Bände auch diesen perlmutt Effekt und wirkt in Kombination mit dem türkisen Schriftzug sehr edel. 
Die Innengestaltung ist ebenso elegant.

Der Schreibstil konnte mich wieder komplett überzeugen. Das Buch ließ sich schnell lesen, war jedoch tiefgründig und an manchen Stellen sehr emotional.

Man merkt, dass der Autor sich in der Pferdewelt auskennt, was mir wieder gefallen hat und an der ein oder anderen Stelle Gänsehaut beschert hat.

" "O Enzo", hauchte sie, "das war das beste Gefühl überhaupt. Ohne Sattel auf einem Pony, das du liebst. Es war, als würde alles Schlechte in meinem Leben einfach ausgelöscht werden. Und ich vergaß alle meine Sorgen." " (Seite 48)

" Antonia hatte es seit jeher geliebt, Enzo bei der Arbeit zuzusehen. Wie er mit den Ponys umging, das war einfach magisch. Nie wurde er wütend oder verlor die Geduld intuitiv, was sie brauchten. Es war, als würden die Pferde ihm tatsächlich verraten, was ihnen fehlte oder was sie wollten. " (Seite 133)

In diesen Zitaten kommen auch die Charaktere der beiden Protagonisten sehr gut zum Vorschein. Antonia mochte ich von der ersten Seite an. Sie war stark, mutig und gutherzig. Enzo an ihrer Seite war perfekt. Auch er verkörpert diese Eigenschaften und hat Antonia aufgenommen und liebt sie wie sie ist.

Die Geschichte hat mir eben falls sehr gut gefallen. Es war wieder so, dass nicht nur die reine Liebesgeschichte der beiden vorhanden war und sonst nichts. Es war wieder eine gute Mischung aus dieser und einer Nebenstory. Zu dieser werde ich nicht viel sage, damit ich niemandem spoilere. Sie ist auf jeden Fall spannend und emotional und packt einen bis zum Schluss. 
Die Geschichte als Ganze kann ich ebenfalls nur mit den Worten emotional, packend und wunderschön beschreiben.

(ein Bild des Buches folgt)

Fazit: Auch der letzte Band der Wellington Saga konnte mich komplett überzeugen und kriegt ohne große Überlegung 5/5 Einhörnern.
 


   

Samstag, 30. September 2017

September 2017

September 2017

Hallo ihr Lieben und Willkommen zu meinem Buchmonat September.

Der September war privat ein ruhiger Monat, doch großartig mehr zum Lesen gekommen bin ich leider auch nicht. 

Viel Spaß beim Lesen!💙 


LESEMONAT
Ich habe diesen Monat 1 Buch komplett gelesen, 1 Buch beendet und 2 Bücher angefangen.

1. Gestern und heute und morgen, David Bergen, letzten 269 Seiten
2. Liebe zwischen den Zeilen, Victoria Henry, 366 Seiten
3. Oblivion Lichtflimmer, Jennifer L. Armentrout, ersten 76 Seiten
4. Die Wellington Saga- Verlangen, Nacho Figueras, ersten 156 Seiten

Das sind also insgesamt 867 Seiten und somit lediglich  ca. 29 Seiten pro Tag.

(ein Bild meines Lesemonats folgt)


NEUZUGÄNGE

Diesen Monat durften 3 Bücher einziehen. Zum einen Paragrafen und Prosecco, dann die Ravenclaw Edition von Harry Potter and the philosopher's stone und als Rezensionexemplar Die Wellington Saga- Verlangen.

(ein Bild folgt)

Montag, 25. September 2017

Liebe zwischen den Zeilen (Rezension)

*gesponserte Produktplatzierung

https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Liebe-zwischen-den-Zeilen/Veronica-Henry/Diana/e515325.rhd

"Ein großartiger Roman über die Kraft von Büchern und Geschichten." The Sun on Sunday

Hallo ihr Lieben und herzlich Willkommen zu einer neuen Rezension auf meinem Blog!
Liebe zwischen den Zeilen ist ein Rezensionsexemplar, welches ich beim Bloggerportal angefragt habe. An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an den Diana Verlag.

Das Buch ist in meinen Augen ein ganz besonderes Buch und hat mir sehr sehr gut gefallen. 

Viel Spaß beim Lesen meiner Rezension.

Über das Buch allgemein
https://www.randomhouse.de/Autor/Veronica-Henry/p430905.rhd
 Titel Liebe zwischen den Zeilen
Autor Veronica Henry
Verlag Diana
Inhalt
Die kleine Buchhandlung Nightingale Books hat Emilia von ihrem geliebten Vater übernommen. Im Herzen des verschlafenen Städtchens Peasebrook ist sie eine Begegnungsstätte für die unterschiedlichsten Menschen mit ihrem Kummer und ihren Träumen. Doch Julius Nightingale war ein großer Buchliebhaber und kein Buchhalter – der Laden steht kurz vor dem Ruin. Emilia bleiben nur wenige Monate, um diesen besonderen Ort vor einem Großinvestor zu retten. Denn nicht nur sie findet hier Freundschaft und Liebe…  

Meine Meinung
Das Cover des Buches ist mir sofort ins Auge gesprungen. Es wirkt gemütlich und meiner Meinung nach gut passend zum Inhalt.
Die Innengestaltung ist schlicht.

Der Schreibstil des Buches hat mich am Anfang etwas verwirrt. Ich habe etwas gebraucht um in die Geschichte rein zukommen und einen roten Faden zu finden. Nachdem ich in die Geschichte rein gekommen bin, habe ich sie wirklich genossen und jede einzelne Liebesgeschichte konnte mich voll überzeugen. 

Es sind mehr oder weniger mehrere Geschichten in einem Buch, die als Gemeinsamkeit/Mittelpunkt die Buchhandlung Nightingale hatten.

Emilia, die Protagonistin (obwohl es schwer ist sie als einzige Protagonistin zu sehen), habe ich sehr ins Herz geschlossen. Sie hat die Liebe zu Büchern von ihrem Vater geerbt und versucht alles um seinen Buchladen zu erhalten. Der Buchladen ist ein Rückzugsort vieler Charaktere, die dort ihre Liebe finden. 
Auch alle anderen Charaktere mochte ich sehr gerne und es war schön, ihre Entwicklung mit verfolgen zu können.

(Bild folgt)

Fazit: Ein wunderschönes Buch, bei dem man etwas braucht um einzusteigen. Dennoch erhält es von mir verdiente 5/5 Einhörner.

 
 

     

Sonntag, 24. September 2017

August 2017

August 2017

Hallo ihr Lieben und herzlich Willkommen zum verspäteten Monatsrückblick für den August 2017!

Am 01.08. habe ich meine Ausbildung angefangen und somit erstmal viel weniger Zeit zum Lesen, Bilder machen und bloggen gehabt. Es war sehr viel auf einmal zu Beginn, doch jetzt glaube ich habe ich einen Weg gefunden, dass meine geliebte Bücherwelt nicht zu kurz kommt.

In diesem Sinne wünsche ich euch viel Spaß beim Lesen meines Buchmonats August:

LESEMONAT 

Ich habe im August 2 Bücher beendet und 1 Buch begonnen.

1. Die Wellington Saga- Verführung von Nacho Figueras, letzten 137 Seiten
2. The hate u give von Angie Thomas, letzten 447 Seiten
3. Gestern und heute und morgen von David Bergen, ersten 50 Seiten


NEUZUGÄNGE

Im August durften 3 Bücher einziehen. 

Love und Gelato, welches ich mir selbst gekauft habe, Liebe zwischen den Zeilen, welches ein Rezensionsexemplar vom Diana ist und Ein ganz neues Leben, welches mir meine Mutti geschenkt hatte.

(Bilder folgen) 

Sonntag, 3. September 2017

Gestern und heute und morgen (Rezension)

*gesponserte Produktplatzierung
https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Gestern-und-heute-und-morgen/David-Bergen/btb-Taschenbuch/e516120.rhd

Hallo ihr Lieben und herzlich Willkommen zu einer neuen Rezension auf meinem Blog!
Bei dem Buch handelt es sich um ein Rezensionsexemplar; noch einmal vielen Dank an den Verlag dafür.
Leider hat mich das Buch etwas enttäuscht. Warum könnt ihr in meiner Rezension lesen:

Über das Buch allgemein
Titel Gestern und heute und morgen
Verlag btb
Inhalt
Der wunderschönen Hope Plett, die 1930 in einer beschaulichen Kleinstadt bei Winnipeg in Kanada geboren wird, scheint ein eintöniges, konventionelles Leben bevorzustehen. Kirche, Ehe mit einem zuverlässigen Mann, Kinder. Ihr Schicksal liegt ausgebreitet vor ihr – genau wie die modernen Haushaltsgeräte in ihrem neuen Zuhause. Alles, was von ihr erwartet wird, ist Roy Koop eine gute Ehefrau zu sein. Und Roy liebt Hope sehr. Aber als die Jahrzehnte ins Land gehen, wird Hope von allem überwältigt, was eigentlich als sicher und vorhersehbar galt. Wo in ihrem eigenen Leben – zwischen den Bedürfnissen ihrer vier Kinder, den Erwartungen ihres Mannes und den Ideen ihrer feministischen Freundin Emily – ist Platz für sie selbst? Und wer ist sie überhaupt? Ehefrau? Mutter? Eines will sie ganz bestimmt nicht sein: Eine Frau, deren Leben nie gelebt wurde!
  
Meine Meinung

Das Cover des Buches hat mich sehr angesprochen. Es ist zwar eher schlicht, aber trotzdem sehr schön wie ich finde. 
Die Innengestaltung ist schlicht.

Der Schreibstil des Buches hat mir leider gar nicht zugesagt. Ich fand ihn an vielen Stellen quälend langweilig, wodurch sich die Geschichte auch ewig hingezogen hat. Gefühle oder Emotionen kamen bei mir während des Lesens so gut wie gar nicht hoch, was ich aufgrund der Erwartungen durch den Klappentext sehr schade fand.

Die Charaktere waren alle im Großen und Ganzen gut dargestellt.

Wie bereits schon kurz angesprochen fand ich die Geschichte sehr langatmig und teilweise schwierig zu Lesen (weil es so langweilig war). Ich habe bis zum Ende hin nicht verstanden, was die Geschichte mir sagen will und was ich jetzt aus ihr mitnehmen soll. Größtenteils war sie unemotional, was ich sehr schade fand.


Fazit: Leider habe ich aufgrund des Klappentextes mehr erwartet; mir persönlich war die Geschichte zu langatmig und langweilig und zu unemotional. Ich gebe dem Buch 2/5 Einhörnern.