Mittwoch, 19. April 2017

Meine wundervolle Buchhandlung (Rezension)

Rezension zu Meine wundervolle Buchhandlung

Nachdem ich bei den letzten beiden Büchern seelisch komplett am Ende war (beim letzten musste ich 50 Seiten oder so durchweinen), habe ich beschlossen ein etwas ruhigeres Buch zu lesen😅🙈
Mit Meine wundervolle Buchhandlung habe ich da eine gute Wahl getroffen. Es war eine im Gegensatz  zu sonst relativ ruhige Geschichte, hatte jeodch trotzdem genug Tiefe und war nicht langweilig🙈
Hier folgt nun meine Rezension:

Über das Buch allgemein

Titel Meine wundervolle Buchhandlung
Autor Petra Hartlieb
Verlag DUMONT
Reihe Einzelband
Preis 9,99 € [D]
Inhalt Petra Hartlieb lebt gemeinsam mit ihrer Familie in und über einer Buchhandlung. Ihrer eigenen. Aus einer Schnapsidee heraus bemühte sie sich im Urlaub gemeinsam mit ihrem Mann um eine gerade geschlossene Traditionsbuchhandlung in Wien. Von einem auf den anderen Tag kündigte sie ihren Job und begann mit ihrer Familie ein neues Leben in einer neuen Stadt, ohne zu wissen, worauf sie sich einlässt. Im Herzen ist Petra Hartlieb noch immer Hippie geblieben, auf dem Papier ist sie aber nun schon seit zehn Jahren Unternehmerin.
In diesem Buch erzählt sie ihre eigene Geschichte und die ihrer Buchhandlung. Einer Buchhandlung, die zum Wohnzimmer für die eigene Familie wird, und zum Treffpunkt für die Nachbarschaft. Mit Stammkunden, die zu Freunden werden, und Freunden, die Stammkunden sind. Petra Hartlieb erzählt in einem schlagfertigen und humorvollen Ton, der jede Zeile zu einem großen Vergnügen macht und jedes Kapitel zu einer Liebeserklärung an die Welt der Bücher.

Meine Meinung

Cover und Innengestaltung
Ich liebe das Cover dieses Buches. Die abgebildete Buchhandlung wirkt idyllisch und einfach wunderschön.
Die Innengestaltung ist schlicht.

Schreibstil
Petra Hartliebs Schreibstil hat mir sehr gefallen. Er war locker zu lesen.
Das Buch ist humorvoll, jedoch direkt geschrieben, welches der eher ruhigen Geschichte die nötige Tiefe gibt.

Geschichte und Charaktere
Es ist schwer etwas über die Charaktere zu sagen, da das Buch ja mehr oder weniger eine Biografie ist und ich so nicht über die Ausarbeitung fiktiver Charaktere sprechen kann.
Im Großen und Ganzen fand ich die mitspielenden Figuren sympathisch.
Die Handlung hat mir gefallen. Wer träumt als Buchliebhaber nicht von einer eigenen Buchhandlung? Die knackige und humorvolle Beschreibung des Lebens mit einer Buchhandlung war schön.
Ein Zitat:

"Und dann stehen wir in einem vierzig Quadratmeter großen düsteren Raum, Regale bis zu Decke, ein schmutziger Plastikboden, Drehsäulen mit Büchern, eng und zugestellt, eine flackernde Neonröhre- und finden es gut." (S.9)

Ich denke dieses Zitat zeigt, wie die ganze Geschichte geschrieben ist.
Trotz der vielen positiven Dinge, werden auch die negativen Seiten des Buchhandels behandelt. So zum Beispiel das Aussterben des Einzelhandels, durch große Internet- Versandhändler oder generell das Bestellen im Internet. Zum anderen aber auch die harte Arbeit, die hinter einem Buchladen, besonders einem kleinen Buchladen steckt, welche mittlerweile kaum noch wertgeschätzt wird, aufgrund großer Buchhandelsketten.
Zusammenfassend kann also gesagt werden, dass die Geschichte auf humorvolle Art und Weise die positiven und negativen Seiten des Lebens in und über einer Buchhandlung erzählt.

Meine wundervolle Buchhandlung bekommt von mir 5/5🦄


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen