Mittwoch, 12. April 2017

Paper Princess (Rezension)

Rezension: Paper Princess, Erin Watt

Es folgt meine Rezension zu Paper Princess von Erin Watt. Dieses Buch habe ich mir letzten Samstag erst gekauft, jedoch ziemlich schnell gelesen und auch ausgelesen, da ich super neugierig war🙈 Im Vorhinein habe ist so viele Meinungen zu diesem Buch gehört/gelesen und diese waren entweder super positiv oder relativ negativ. Dies habe ich bisher bei keinem Buch so erlebt und so wurde meine Neugierde nur noch größer😅
Ob und wie es mir gefallen hat, könnt ihr im Folgenden lesen:

Über das Buch allgemein

Titel Paper Princess
Autor Erin Watt
Verlag PIPER
Reihe Paper- Trilogie Bd. 1
Preis 12,99 € [D], 13,40 € [A]
Inhalt Diese Royals werden dich ruinieren...
Seit dem Tod ihrer Mutter schlägt sich Ella Harper alleine durch. Tagsüber sitzt sie in der Schule, nachts arbeitet sie in einer Bar. Dann steht plötzlich der Multimillionär Callum Royal vor ihr. Er behauptet, ihr Vormund zu sein- und nimmt Ella kurzerhand mit in seine Villa. Aus ihren ärmlichen Leben kommt Ella in eine Welt voller Luxus. Doch bald merkt sie, dass mit dieser Familie etwas nicht stimmt. Callums fünf Söhne begegnen ihr mit Feindseligkeit. Besonders einer von ihnen macht Ella das Leben schwer. Und trotzdem knistert es gewaltig zwischen ihnen... Ob aus Hass noch Liebe werden kann?


Meine Meinung 

Cover und Innengestaltung
Das Cover von Paper Princess ist ein echter Hingucker. Die gold, glitzernde Krone gefällt mir sehr. 
Auch die Kronen über den Zahlen der Kapitel innen fand ich sehr hübsch.

Schreibstil
Der Schreibstil des Buches ist angenehm zu lesen.
Gefühle und Emotionen kamen während des Lesens sehr gut rüber und auch lockerere, entschärfendere Stellen waren passend geschrieben.
Das Buch lässt sich sehr schnell lesen, jedoch hatte ich nirgends das Gefühl, dass Tiefe o.ä. gefehlt hat.

Geschichte und Charaktere
Die Charaktere waren meist gut ausgearbeitet.
Ella, als Protagonistin, fand ich gut. Ich konnte ihre Entscheidungen und Handlungen gut nachvollziehen, da sie meist gut begründet und schlüssig dargestellt waren.
Reed Royal und seine Brüder waren mir zu Beginn einfach nur unsympathisch. Gegen Ende hin wurden sie ein wenig sympathischer. Ich frage mich jedoch immer noch, warum sie zu Beginn so asozial zu Ella waren.
Ein Zitat:

"Mir läuft ein Schauer über den Rücken. Das ist derjenige, vor dem ich auf der Hut sein muss. Und es ist gleichzeitig der, der mich jetzt ansieht. Als sich unsere Blicke treffen, klopft mein Herz ein wenig schneller. Weil ich Angst habe. [...] Er ist nämlich irre hübsch." (S.40)

Außerdem war es für mich ein wenig unverständlich, dass Ella sich von Anfang an von Reed angezogen gefühlt hat, da sein Verhalten alles andere als nett war. Aber wo die Liebe hinfällt...
Die Geschichte war meist spannend und ich konnte das Buch selten aus der Hand legen, da ich wissen wollte was weiter passiert.
Einige Sex Szenen waren für mich zu viel und übertrieben, vielleicht schon ein wenig niveaulos und zum fremdschämen. Allerdings war damit zu rechnen, da Paper Princess auch zum Genre Erotik gehört. Für meinen Geschmack hätte es etwas weniger in diese Richtung sein können, jedoch kann man dies dem Buch nicht negativ anrechnen.
Alles in allem habe ich ein paar Dinge noch immer nicht verstanden und hoffe, dass in Band 2 (und Band 3) noch einige Antworten auf mich warten. Diese Fragen und auch der fiese Cliffhanger am Ende, machen es meiner Meinung nach unmöglich Band 2 nicht lesen zu wollen.

Paper Princess bekommt von mir 4/5 Einhörnern🦄




 

Kommentare:

  1. Hallo! Ich bleibe gleich mal als Follower da☺️
    Vlt. möchtest du auch mal bei mir vorbeischauen? Würde mich freuen.
    Lg. Lena von
    http://lenareads.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Hach, ich bin echt am überlegen, ob ich mir das Buch holen soll...
    Mal schauen! 😄
    Anita :)
    www.ourlifearebook.blogspot.de

    AntwortenLöschen