Montag, 29. Mai 2017

Monty und ich (Rezension)

Rezension zu Monty und ich

Zuerst einmal möchte ich mich ganz herzlich beim Heyne Verlag für dieses Rezensionsexemplar bedanken💙
Dieses Buch wollte ich schon länger haben und habe mich sehr gefreut, als es mir beim Bloggerportal zugesagt wurde.
Viel Spaß beim Lesen meiner Rezension zu diesem Buch:

Über das Buch allgemein

Titel Monty und ich
Autor Louisa Bennet
Verlag Heyne
 Reihe? Einzelband
Preis 9,99 € [D], 10,30 [A]
Inhalt
Monty ist ein Golden Retriever und, von seiner Schwäche für Käse einmal abgesehen, ein ziemlich vernunftbegabtes Wesen. Als sein geliebtes Herrchen ermordet wird, ist er am Boden zerstört. Zum Glück findet er ein neues Zuhause bei Rose Sidebottom, der Polizistin, die den Fall aufklären soll. Doch die Ermittlungen erweisen sich als kompliziert. Monty kombiniert blitzgescheit: Die Zweibeiner brauchen sofort Hilfe! Zusammen mit seinen tierischen Freunden macht er sich auf die Suche nach dem Täter.

Meine Meinung

Das Cover des Buches finde ich super niedlich. Neben Monty sind auch die anderen tierischen Protagonisten zu sehen. 
Die Innengestaltung ist ebenfalls schön.


Der Schreibstil des Buches hat mich zu Beginn etwas verwirrt. Es wird aus der Ich- Perspektive von Monty erzählt, jedoch wechselt es manchmal zu einer dritten Person Erzählung, wenn Rose ohne Monty ist. Dies war etwas gewöhnungsbedürftigt, jedoch hatte man sich schnell reingelesen.
Monty's Perspektive war sehr humorvoll. Die Tiere untereinander, haben sich verhalten wie Menschen, was mich oft zum Grinsen gebracht hat.
Trotzdem war die Geschichte spannend und ich wollte wissen, wer letztenendes für den Tod von Monty's Herrchen verantwortlich war.
In der Mitte hat sich das Buch etwas gezogen, weswegen mich ca. 100 Seiten nicht wirklich packen konnten..

Rose mochte ich sehr gerne. Sie war mein Lieblingscharkter, da sie trotz einiger Zweifel mehr oder weniger an ihrem Traum festgehalten hat und ihr gesamtes Herz in ihren Beruf gesteckt.
Monty mochte ich natürlich auch. Mit allen seinen Fähigkeiten stand er Rose beiseite und hat geholfen, den Fall letztlich aufzuklären.

Mit dem Ende hätte ich nie gerechnet und die letzten 50 Seiten hatten es nochmal in sich und haben mich wirklich packen können, was eine Art Ausgleich für die Mitte war.

. 
Monty und ich war ein durch die Erzählperspektive humorvolles, aber durch das Thema auch spannendes Buch.
Es bekommt von mir 4/5 Einhörnern, da das gewisse etwas zu 5 gefehlt hat.

Mittwoch, 24. Mai 2017

Die Wellington Saga- Versuchung (Rezension)

Rezension zu Die Wellington Saga- Versuchung

Erst einmal einen riesen Dankeschön an den Blanvalet Verlag für dieses Rezensionsexemplar.
Ich habe es mit der lieben Julia von book.world.xx (ich verlinke euch ihren Blog hier) gelesen. Danke Julia, es hat mir sehr viel Spaß gemacht💙
Dieses Buch hat mir so unglaublich gut gefallen😍 Aber lest selbst:

Über das Buch allgemein

Titel Die Wellington Saga- Versuchung
Autor Nacho Figueras (mit Jessica Whitman)

Photography NATHAN COPAN

Verlag Blanvalet
Reihe Die Wellington Saga Bd. 1
Preis 12,99 € [D], 13,40 € [A] 
Inhalt
Champagner und Jetset interessieren die junge und kluge Tierärztin Georgia nicht. Daher stimmt sie wenig begeistert zu, ihren besten Freund zu einem der glamourösen Reitturniere in Wellington, Florida, zu begleiten. Ausgerechnet Alejandro, der unglaublich attraktive älteste Sohn des mächtigen Del Campo Clans, wirft dort ein Auge auf sie und zieht sie wie ein Sturm in eine Welt, in die Georgia so gar nicht zu passen scheint. Doch er ist kein Mann, der ein Nein akzeptiert...

Meine Meinung

Das Cover des Buches ist traumhaft schön. Durch die Farben und die kleinen Details wirkt es sehr edel. 
Auch die Schnörkel an den Kapitelzahlen sind sehr schön.

Der Schreibstil war angenehm. Das Buch hat sich schnell lesen lassen, trotzdem kamen Gefühle super rüber und ich war die ganze Zeit in der Geschichte drin. 
Es wird aus der 3. Person geschrieben. Da die Erzählperspektive jedoch mal näher bei Georgia und mal näher bei Alejandro ist, lernt man die beiden gut kennen und lernt sie zu verstehen.

Die Figuren haben mir alle zugesagt. Alle hatten einen detaillierten Charakter und das Verhalten war nachvollziehbar und nicht willkürlich. Keiner wirkte fehl am Platz und jeder hatte eine 'wichtige' Rolle.
Die Protagonistin Georgia war klug und stark und hat sich von niemandem die Stirn bieten lassen. Einzig ihre Gefühle für Alejandro waren ihre Schwäche.
Alejandro... Ihn mochte ich noch ein Stück mehr. Er war ehrlich und hatte aufrichtig Gefühle für Georgia. Außerdem fand ich es toll, wie er für seinen Sport, Polo, und die Ponys lebte. Die Leidenschaft wurde deutlich.

"Dann wandte er sich wieder dem Pferd zu, und erst jetzt gab er seine wahren Gefühle zu erkennen. Fast zärtlich glitten seine Finger über den langen Hals des Hengstes, und mit unverhohlenem Besitzerstolz schaute er das Tier liebevoll an." (S.151)

Aufgrund des Klappentextes habe ich ihn mir ein wenig penetranter vorgestellt; er war aber komplett das Gegenteil. Sanft, verständnisvoll und geduldig.
Auch toll fand ich, wie die Beziehung der beiden dargestellt wurde. Es war nicht oberflächlich und dünn, sondern vernünftig durchdacht.

"An den Zaun gelehnt, beobachtete Georgia den Mann und das Pferd. Das Herz schlug ihr bis zu Hals, als die beiden in vollem Galopp über das Gras jagten. Gott, dachte sie, was für ein Pferd. Und was für ein Reiter. Sie konnte nicht sagen, wer schöner war- der Mann oder der Hengst." (S.149)

Allgemein hat mir die Geschichte sehr gut gefallen. Sie war spannend und ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Toll fand ich, dass nicht nur die Liebe (/Sex)  im Mittelpunkt stand und daneben kaum etwas kam, sondern es eine schöne Mischung aus der Beziehung und der Hintergrundstory war.
Die Hintergrundstory, die das Polo Spiel thematisierte war super. Für einen Pferdefan wie mich absolut perfekt.


Die Wellington Saga- Versuchung hatte eine tolle Geschichte und hat mich komplett überzeugen können; deswegen bekommt es von mir ohne große Überlegung 5/5 Einhörnern.


Donnerstag, 18. Mai 2017

Gott, du kannst ein Arsch sein (Rezension)

Rezension zu Gott, du kannst ein Arsch sein

Erst einmal vielen Dank an den Heyne Verlag für dieses Rezensionsexemplar.
Das Buch ist mit 140 Seiten nicht so lang, hat es aber in sich. Ich musste gegen Ende hin wirklich weinen, habe das Buch jedoch sehr 'genossen'. Es ist durch und durch ehrlich und wahr. Danke Stefanie, für dieses Buch- ich verzeih dir den Titel und vergesse dich nicht💙

Über das Buch allgemein

Titel Gott, du kannst ein Arsch sein
Autor Frank Pape
Verlag Heyne<
Reihe Einzelband
Preis 8,99 € [D], 9,30 € [A]
Inhalt

"Verzeiht mir den Titel und vergesst mich nicht!"

Stefanie

Stefanie ist gerade 15 geworden, als sie erfährt, dass sie Krebs hat und in sechs bis zwölf Monaten sterben wird. Von nun an rechnet sie ihre Zeit runter, ohne das genaue Enddatum zu kennen. In ihrem Tagebuch beschreibt sie, was in ihrem Leben jetzt wirklich zählt, welche Träume sie noch hat und wie sie sich von ihren Lieben verabschiedet. Unter den 10 Dingen, die sie noch machen will, steht an erster Stelle ein Ausritt mit ihrer geliebten Stute Luna. Die letzten Wochen ihres kurzen Lebens verbringt sie auf dem Reiterhof. Eine hochemotionale Reise durch 296 Tage voller Liebe, Enttäuschung, Hoffnung, Wut und Rebellion – und ein berührender Einblick in das Sterben. 

Meine Meinung

Das Cover hat mich direkt angesprochen. Ich selber bin ja auch Pferde Fan und nachdem ich den Buchrücken gelesen habe war klar, dass ich das Buch lesen wollte.
Die Innengestaltung ist schlicht, bis auf die Bilder von Stefanie, Luna und den Briefen an ihre Freunde und Familie in der Mitte, die mich sehr berührt haben.

Das Buch ließ sich schnell lesen und ging tief unter die Haut. Stefanie schreibt berührend, wie sie die Diagnose Krebs erhalten hat und dann ihren restlichen Lebensweg mit dem Krebs.
Allgemein war Stefanie ein sehr starker Mensch, was ich sehr bewundert habe.

Schön fand ich, dass sie ihre Familie, Freunde und auch die Pferde hatte, die ihr Halt und Kraft gegeben haben.

Viel mehr kann ich zu diesem kurzen Buch nicht sagen.

Es hat mir sehr gut gefallen, es hat mich berührt und ich kann es jedem nur empfehlen. Eine Geschichte, die herzzerreißend erzählt, dass man das Leben und die eigene Gesundheit genießen und schätzen sollte und es nicht als zu selbstverständlich ansehen sollte.

(ein Bild folgt)

Danke nochmal an den Heyne Verlag für dieses Rezensionsexemplar und ich gebe diesem zu tiefst berührenden Buch 5/5 Einhörnern.


Mittwoch, 17. Mai 2017

Paper Palace (Rezension)

Rezension zu Paper Palace

Nachdem das Ende von Paper Prince mich so umgehauen hat, musste ihr sofort den letzten Band lesen😱 Paper Palace hat mir so gut gefallen, es war für mich der stärkste Band der Reihe und meiner Meinung nach ein grandioses Finale😍
❗❗❗Diese Rezension enthält Spoiler zu Paper Princess und Paper Prince❗❗❗

Über das Buch allgemein

Titel Paper Palace
 Autor Erin Watt
Verlag  PIPER
Reihe Paper- Trilogie Bd. 3
Preis 12,99 € [D], 13,40 € [A]
Inhalt 


Meine Meinung

Das Cover von Paper Palace ähnelt dem der restlichen Bände und ich ebenfalls sehr hübsch. Das Tor glitzert und mit der silbernen Farbe wirkt es sehr edel.
Auch die Innengestaltung gefällt mir wieder sehr.


Der Schreibstil von Erin Watt hat mir auch wieder zugesagt. Das Buch lässt sich schnell lesen, ist jedoch an den passenden Stellen spannend, emotional o.ä. Es hat mich von der ersten bis zur letzten Seite packen können.
Es wurde wie auch in Band zwei aus den Ich- Perspektiven von Ella und Reed erzählt, welches sehr schön ist, um sich in die Personen reinzuversetzen.

Die Geschichte war sehr spannend. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, da ich unbedingt wissen wollte was passiert.
Mit einigen Dingen habe ich gerechnet. es war aber trotzdem spannend sie doch dann im Buch zu lesen.
Mit anderen Dingen habe ich jedoch nicht gerechnet und wurde somit auch mal positiv überrascht.
Mich hat es sehr gefreut, dass meine Fragen aus Band 1 und 2 allesamt beantwortet wurden und die Trilogie in sich schön abgeschlossen wurde.

Ella wurde mir in diesem Band auch wieder sympathischer. Sie hat gelernt Reed zu vertrauen und noch mehr, ihn zu lieben.

"Ich will dich. Uns. Für immer." (S.358)

Auch die Royal- Söhne (und Callum) sind mir sehr ans Herz gewachsen. Ich habe mich gefreut zu lesen, wie sie Ella aufgenommen und lieb gewonnen haben.

"Easton gibt ein lautes Knurren von sich. "Ist mir egal, was er will. Du gehörst zu uns."" (S.141)

Im Großen und Ganzen waren die Charaktere und die Geschichte dieses Bandes sehr gut durchdacht, weswegen ich dieses Buch sehr gemocht habe.


Paper Palace hat mir sehr gut gefallen und ist meiner Meinung nach ein würdiger Abschluss für die Paper- Reihe. Das Buch erhält von mir 5/5 Einhörnern.

Dienstag, 16. Mai 2017

Südtirol 2017

Südtirol 2017

Hallo Ihr Lieben und herzlich Willkommen zu meinem ersten Urlaubsbericht auf diesem Blog😊 Ich möchte euch gerne etwas über meinen Urlaub erzählen; buchtechnisch und auch so was wir gemacht haben.

Ich war mit meinen Eltern zum 6. Mal in Südtirol auf dem Haflingerhof. Dies ist der Hauptgrund, warum wir dort hinfahren: Ich habe prima Gelegenheit zu reiten, das Gelände und die Pferde sind ein Traum😍 Ganz besonders ans Herz gewachsen ist mir folgende Haflingerdame:


Diese hübsche Maus ist Mavita und ich reite sie seit ca. 4-5 Jahren, wenn wir dort sind. Sie ist ein echter Schatz und ich kann mich im Gelände echt auf sie verlassen💙

Neben dem Reiten ist die Natur dort ein Traum. Da wir noch sehr früh im Jahr dort waren, hatten wir das Glück zu Beginn Neuschnee zu haben😍❄❄❄
Am Tag nach dem Neuschnee waren wir wandern und es war wunderschön. Durch den frischen Schnee, durch den noch niemand gelaufen war😍 



 
Auch die Tage danach hat uns der Schnee 'verfolgt'🙈


Ein Highlight, neben dem Schnee, war der Tagesausflug nach Venedig. Nachdem es auf dem Hinweg geregnet hat, wurde es zum Glück besser und die Sonne kam raus. Hier ein zwei Bilder aus Venedig:



Es war wirklich wunderschön und Venedig ist definitiv eine Reise wert.

LESETECHNISCH Ich habe in Südtirol 1 Buch beendet, 2 gelesen und 1 angefangen📚
Das erste Buch, welches ich noch angefangen mitgenommen habe war Autumn Rose.

 
 
Ganz durchgelesen habe ich zum einen Projekt Empathie, und zum anderen Paper Prince. Beide Bücher waren sehr gut (die Rezensionen zu diesen Büchern findet ihr auf meinem Blog).



Dann habe ich noch Morgen lieb ich dich für immer begonnen, welches ich hier zuhause jedoch wieder unterbrochen habe, da andere Bücher Vorrang haben🙈


Drei Bücher durften einziehen, wobei ich eins geschenkt bekommen habe.

Alle Bücher, die ich mit hatte, bzw. gekauft habe. Das E-book auf meinem Handy fehlt auf dem Bild.
 
Der Urlaub war wirklich wunderschön und ich hoffe euch hat dieser Minibericht mit den Bildern gefallen😊
Liebe Grüße, eure Aileen💙

 

Donnerstag, 11. Mai 2017

Paper Prince (Rezension)

Rezension zu Paper Prince

Nach dem miesen Cliffhanger von Paper Princess musste ich unbedingt Paper Prince lesen. Das Buch hat mir genauso gut gefallen wie Band 1, das Ende war jedoch noch viel schlimmer😱😂
Diese Rezension enthält einen winzig kleinen Spoiler, der aber eigentlich erdenklich ist. Außerdem erhält sie Spoiler zu Band 1.

Über das Buch allgemein

Titel Paper Prince
Autor Erin Watt
Verlag PIPER
Reihe Paper- Trilogie Bd. 2
Preis 12,99 € [D], 13,40 € [A]
Inhalt
Seit Ella Harper in die Villa der Royals gezogen ist, steht das Leben dort auf dem Kopf. Durch ihre aufrichtige Art hat sie so manches Herz erobert – vor allem das von Reed. Zum ersten Mal seit dem Tod seiner Mutter kann der attraktivste der Royal-Söhne echte Gefühle zulassen. Doch wie groß seine Liebe ist, merkt er erst, als es zu spät ist: Nach einem Streit verschwindet Ella spurlos. Und er trägt die Schuld daran. Seine Brüder hassen ihn dafür, doch er hasst sich selbst am meisten. Wird er Ella finden? Und wenn ja, wird er ihr Herz zurückerobern können?  

Meine Meinung 

Das Cover des Buches gefällt mir sehr gut. Es ist von Art her ähnlich, wie das von Paper Princess, jedoch in blau, welches mir noch ein bisschen mehr gefällt, da blau meine Lieblingsfarbe ist.
Die Innengestaltung ist mit den kleinen Kronen über den Kapiteln ebenfalls schön.



Der Schreibstil von Erin Watt ist angenehm. Man kommt schnell mit dem Lesen voran, hat aber trotzdem nicht das Gefühl, dass es an Tiefe, Gefühlen oder Emotionen fehlt.
Manche 'Sex-Szenen', bzw. Andeutung finde ich etwas niveaulos/primitiv geschrieben, welches ich jedoch schon aus Band 1 kannte und so mehr oder weniger darauf vorbereitet war.
Es wurde aus der Ich- Perspektive von Ella und Reed erzählt. Dadurch konnte man sich besser in beide reinversetzten und hat nicht nur eine Figur genau kennengelernt.

Die Geschichte war spannend, an manchen Stellen jedoch ein wenig langartmig. Ich wollte trotzdem wissen was alles passiert und konnte das Buch kaum aus der Hand legen. 
Schön fand ich, dass mehrere Fragen, die ich aus Band 1 hatte, beantwortet gekriegt habe; dafür kamen neue hinzu. Das Ende hat mich zerstört und ich platze fast vor Neugierde auf den dritten Band.

Die Charaktere waren gut ausgearbeitet und bei den meisten konnte man in diesem Teil schon besser hinter die Fassade schauen.
Lustigerweise war es in diesem Band genau andersrum; ich mochte Reed Royal sehr gerne und Ella ging mir ein bisschen auf den Nerv. Reed hat viele Fehler gemacht, aber man hat deutlich gespürt, dass es ihm Leid tut und das er nicht lügt bei dem was er Ella sagt. 
Ella mit ihren Stimmungsschwankungen und dem Misstrauen Reed gegenüber hat mich ein wenig aufgeregt.

Mein Lieblingszitat:

"Oh mein Gott. Er darf definitiv nicht lächeln. Erstens, weil er dann so unfassbar heiß aussieht. Und zweitens, weil ... arhg ... weil ich wütend auf ihn bin." (S.92)



Paper Prince bekommt von mir 4/5 Einhörnern und ich freue mich schon sehr auf Band 3!



Impressum

Impressum

Kontakt per E-Mail: aileens.buecherblog@web.de

Datenschutz

Die Inhalte meines Blogs sind i.d.R. ohne Angabe personenbezogener Daten anzusehen. Sollte auf meiner Seite personenbezogener Daten (Name, Adresse etc.) erhoben werden, erfolgt dies überwiegend auf freiwilliger Basis. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.
Ich weise darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (bspw. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann und somit nicht vollkommen vor dem Zugriff Dritter geschützt ist.

Externe Links

Auf die Webseiten Dritter, die auf meinem Blog verlinkt sind, habe ich keinen Einfluss. Zum Zeitpunkt des Erstellens der Links waren auf den jeweiligen Seiten keine Rechtsverstöße zu erkennen. Das ständige kontrollieren der Links ist für mich nicht machbar.
Bei Bekanntwerden eines Rechtsverstoßes genannter Webseiten werde ich die Links schnellst möglichst entfernen.

Inhalt

Die Inhalte auf dieser Seite sind alle mir großer Sorgfalt erstellt. Ich kann jedoch nicht für die allzeitige Richtigkeit und Aktualität gewähren.
Bei Bekanntwerden einer Rechtsverletzung, werde ich betroffene Inhalte umgehend entfernen.
Die Rechte für die Buchcover, sowie Zitate und Inhaltsangaben liegen bei den jeweiligen Verlagen.

Urheberrecht

Die Inhalte, die sich auf diesem Blog befinden, unterliegen dem deutschen Urheberrecht. 
Die Verwendung jeglicher Art (Bearbeitung, Vervielfältigung etc.) außerhalb der Grenzen des deutschen Urheberrechtsgesetzes benötigt eine schriftliche Zustimmung des Autors. 
Kopien jeglicher Art sind nur für privaten, nicht kommerziellen Gebrauch erlaubt.
Nutzung Inhalte Dritter meinerseits sind als solche gekennzeichnet.
Die Bilder sind selbst fotografiert; bei Nutzung fremder Bilder oder Cover, sind die Urheber erkenntlich.
Sollte eine unbewusste Verletzung des Urheberrechts meinerseits erkenntlich werden, so werde ich Betroffenes sofort ändern.


(Vorlage/Muster: Muster-Disclaimer von Juraforum.de in Kooperation mit connektar.de - kostenlose Pressemitteilung)

Bild von meinen Buchbewertungen:
Quelle: Pinterest, https://s-media-cache-ak0.pinimg.com/236x/cb/b8/6d/cbb86d3c9d090ca6b0b3f4a99a5ee7f2.jpg

Da dieser Blog ausschließlich unkommerzielle Inhalte enthält, bin ich nicht dazu verpflichtet eine vollständige Anschrift zu veröffentlichen. Eine aktuelle E-Mail Adresse reicht aus.

Samstag, 6. Mai 2017

Projekt Empathie (Rezension)

Rezension zu Projekt Empathie

Auf dieses Buch war ich schon sehr gespannt. Der Klappentext klang vielversprechend und ich habe das Buch wirklich verschlungen. Es war sehr emotional und ich musste oft ein paar Tränchen wegwischen💔💖
Eine ganz klare Leseempfehlung.
Ich glaube man wird merken wie sprachlos/begeistert ich bin; lest selbst:

Über das Buch allgemein

Titel Projekt Empathie
Autor Leander Rose
Format kindle
Inhalt Sie kommen aus zwei verschiedenen Welten.
Sie könnten unterschiedlicher nicht sein, und doch, hat das Schicksal sie zusammengeführt.
Aus seiner syrischen Heimat vor dem Krieg geflüchtet, erreicht Samir Deutschland in einem fatalen Zustand.
Zur selben Zeit unternimmt Mayas Großmutter einen letzten, verzweifelten Versuch, ihrer selbstmordgefährdeten Enkelin den Weg zurück ins Leben zu zeigen und zwingt sie zur sozialen Arbeit in einer Einrichtung für Geflüchtete.
Es ist Samir, der sie erkennen lässt, dass es sich lohnt, für das Leben zu kämpfen.
Und es kommt der Tag, an dem Maya die Einzige ist, die ihn vor den Schatten seiner Vergangenheit retten kann.

Meine Meinung

Cover und Innengestaltung
Das Cover des Buches hat mich direkt angesprochen. Es hat eine Verbindung zum Inhalt.

https://images-eu.ssl-images-amazon.com/images/I/41%2Bu8uUdvKL.jpg

Die Innengestaltung ist schlicht. 

Schreibstil
Leander Rose's Schreibstil konnte mich von der ersten bis zu letzten Seite packen. Ich musste an vielen Stellen stoppen um über das Gelesene nachzudenken oder mir ein paar Tränen aus dem Gesicht zu wischen. 
Der Schreibstil war angenehm und schnell zu Lesen, hatte jedoch die nötige Tiefe, die jegliche Gefühle auslösen konnte.

Geschichte und Charaktere
Die Geschichte zusammengefasst in ein paar Worten: emotional, wunderschön und fesselnd.
Es wird die Geschichte von Samir erzählt, der als Geflüchteter aus Syrien kommt und in das Heim kommt, indem Maya ehrenamtlich arbeiten muss. Samir mochte ich sehr gerne. Er war trotz allem was passiert ist noch relativ stark. Maya mochte ich auch sehr gerne. Ihre Entwicklung fand ich großartig. 
Ich werde euch jetzt drei Zitate auflisten, die mich besonders zum Nachdenken gebracht haben:

"Doch hinter ihm lag nur ein Trümmerhaufen aus Leid, Krankheit und Tod. Kein Zuhause, zu dem er zurückgehen konnte, keine geliebten Menschen, die seinen Fortgang mit Tränen in den Auge verfolgten. Dort war niemand der an ihn dachte. Samir war allein auf der Welt. Der Krieg hatte ihm alles genommen."

"Seine Mutter. Seine Geschwister. Seine geliebte Familie. Alle waren tot. Für immer fort an einem Ort an den er ihnen nicht folgen konnte."

"Eine Kerze verliert nichts von ihrem Licht, wenn sie eine andere Kerze ansteckt."

Die Geschichte und die Charaktere waren alle sehr gut ausgearbeitet und man merkt, wie viel Mühe sich gegeben wurde. 
Besonders begeistert haben mich auch die Botschaften, die dieses Buch hatte.


Projekt Empathie bekommt von mir, von ganzem Herzen 5/5 Einhörnern!




 

Mittwoch, 3. Mai 2017

Autumn Rose (Rezension)

Rezension zu Autumn Rose

Lange lange stand dieses Buch auf meinem SuB, doch jetzt habe ich es endlich gelesen. Den ersten Teil der Reihe habe ich vor knapp 1 1/2 Jahren gelesen und weiß leider nicht mehr ganz den Inhalt, sondern nur noch, dass es mir sehr sehr gut gefallen hat🙈
Auch der zweite Band hat mich überzeugen können, obwohl es zwei kleine Kritikpunkte gibt, für die das Buch selber allerdings nichts kann.
Aber lest selbst:

Über das Buch allgemein

Titel Autum Rose
Autor Abigail Gibbs
Verlag PIPER
Reihe Dark Heroine Bd. 2
Preis 9,99 € [D], 10,30 € [A]
Inhalt Autumn Rose ist anders. Als Kriegerin mit magischen Kräften führt sie ein Leben voller Verpflichtungen. Das macht es nicht gerade einfach, Freundschaften zu schließen. Und dass ausgerechnet der gut aussehende Prinz Fallon ständig ihre Nähe sucht, verstärkt ihre Außenseiterposition nur noch. Doch Autumn bleibt keine Zeit für Grübeleien. Oder für Liebe. Denn finstere Mächte versuchen die Welt ins Chaos zu stürzen. Eine Prophezeiung beginnt sich zu erfüllen: Neun dunkle Heldinnen sollen das Universum retten. Und die erste ist gerade erwacht...

Meine Meinung

Cover und Innengestaltung
Ich finde das Cover des Buches wunderschön. Durch die Farben wirkt es mystisch und geheimnisvoll, genau wie der Inhalt.
Die Innengestaltung ist eher schlicht, aber trotzdem schön.

Schreibstil
Der Schreibstil des Buches war angenehm. Man kam während des Lesens schnell voran, trotzdem war es detailliert und tiefgründig genug geschrieben.
Es wird meist aus der Ich- Perspektive von Autumn geschrieben, ein ganz paar Kapitel auch aus der von Fallon. Dadurch konnte man die beiden sehr gut kennenlernen.
Der Schreibstil konnte mich an manchen Stellen zum Lächeln bringen, an manchen aber auch zum Nachdenken.

Geschichte und Charaktere
Die Geschichte konnte mich von der ersten bis zu letzten Seite überzeugen. Es war spannend und es kamen viele Dinge unerwartet.
Sie spielt parallel zu Band 1, wodurch an vielen Stellen eine Verbindung war. Hier mein erster kleiner Kritikpunkt: Ich fand es teilweise verwirrend, da ich den Inhalt des ersten Bandes nicht mehr ganz weiß. Aber dafür kann das Buch nichts. Man kam aber trotzdem weiter und verstand alle Dinge.
Ich fand, dass die Geschichte etwas langsam ins Rollen kam, dann jedoch einen richtig packen konnte.
Das Ende ist mein zweiter Kritikpunkt. Es ist ein kleiner Cliffhanger, jedoch wurde die Reihe bis jetzt nicht weitergeschrieben. Der erste Band war in sich abgeschlossen, doch nach Autum Rose will man mehr; vielleicht kommt ja irgendwann noch der dritte Band.
Die Charaktere fand ich super ausgearbeitet.
Autumn Rose als Protagonistin mochte ich richtig gerne. Sie war mir von Anfang an sehr sympathisch.
Auch Fallon mochte ich sehr. Er war charmant und wollte alles tun, um Autumn zu schützen.
Mein Lieblingszitat:

""Du hast dich verwandelt, deinen Kokon abgestreift."" (S. 465)

Autumn hat sich im Laufe des Buches in eine charakterstarke junge Frau verwandelt, welches ich sehr bewundere.
 
Autumn Rose bekommt von mir 5/5🦄