Freitag, 30. Juni 2017

Juni 2017

Juni 2017

Willkommen ihr Lieben bei einem neuen Monatsrückblick😊 
Da privat nichts besonderes passiert ist, habe ich eigentlich nur meinen Lesemonat und Neuzugänge zu berichten🙈

LESEMONAT

Ich habe diesen Monat 1 Buch beendet, 5 gelesen und 1 Buch begonnen. Insgesamt waren das 2443 Seiten📖

1. Nächstes Jahr am selben Tag- letzten 273 Seiten
(Rezension hier
2. Feel again- 464 Seiten
(Rezension hier)
3. Frühstück mit Meerblick- 425 Seiten
(Rezension hier)
4. Oblivion Lichtflüstern- 382 Seiten
(Rezension hier)
5.Plötzlich Banshee- 393 Seiten
(Rezension hier)
6.Komm her und lass dich küssen- 448 Seiten
(Rezension hier)
7. A court of thorns ans roses- ersten 58 Seiten

 
NEZUGÄNGE

Diesen Monat durften sehr viele Bücher bei mir einziehen😅 Drei Bücher sind Rezensionsexemplare (Frühstück mit Meerblick, Komm her und lass dich küssen und Was andere Menschen Liebe nennen). Anfang des Monats war ich mit meiner besten Freundin beim Bücherbummel auf der Kö und habe dort für sehr kleines Geld u.a. Die witzigsten Schülerantworten, Der Pferdeflüsterer und Das Licht der letzten Tage ergattern können😇 Der kleine Laden der einsamen Herzen hat mir meine Oma geschenkt, Die letzten Tage von Rabbit Hayes ist ein Mängelexemplar und die restlichen Bücher (Immer wieder im Sommer, A court of thorns and roses, A quiet kind of thunder und Love letters to the dead) habe ich mir 'normal' gekauft.



Ich hoffe sehr, dass euch dieser Beitrag gefällt😊 
Liebe Grüße, eure Aileen💙 

Komm her und lass dich küssen (Rezension)

Rezension zu Komm her und lass dich küssen

Zuerst möchte ich mich beim btb Verlag für dieses Rezensionsexemplar bedanken💙
Ich habe das Buch beim Bloggerportal entdeckt und es war wirklich das erste Mal, dass mich das Buch nur aufgrund des Inhalts angesprochen hat; nicht wegen des Covers oder des Titels. 
Ich habe das Buch innerhalb von zwei Tagen durchgelesen, da es mich so packen konnte. Auf der Rückseite steht ein Kommentar von Herman Koch, dem ich nur zustimmen kann:

"Dieses Buch liest sich wie ein Kinofilm: Wenn man rausgeht, ist man noch immer sprachlos."

Das Buch konnte mich zu hundert Prozent überzeuge und ich habe meine Message aus dem Buch mitgenommen.
Los geht es mit meiner Rezension:

Über das Buch allgemein

Titel Komm her und lass dich küssen
Autor Griet Op de Beeck
Verlag btb
Reihe? Einzelband
Inhalt
Mona ist neun, als ihre Mutter bei einem Autounfall ums Leben kommt. Fortan kümmert sie sich um den kleinen Bruder und versucht, den Erwachsenen nicht im Weg zu sein. Artig und gleichzeitig unsichtbar sein, lautet ihr Überlebensmotto. Mona ist Mitte zwanzig, als sie die große Liebe trifft. Doch wie tritt man ein fürs eigene Glück? Mona ist Mitte dreißig – und will nun endlich begreifen, wie Leben wirklich geht … Dies ist die Geschichte von Mona, als Kind, als junge Frau, als Erwachsene. Eine Geschichte darüber, wie wir werden, wer wir sind. Über gebrochene Lebensläufe und die Suche nach dem Sinn. Über die Angst vor dem Starksein. Über den Mut, sich allem zum Trotz ins Leben zu stürzen. Und natürlich über die Liebe. Auch zu uns selbst. 

Meine Meinung

Das Cover und die Innengestaltung des Buches sind schlicht und eher unauffällig.

Der Schreibstil des Buches war grandios. Es war super emotional und direkt geschrieben und hatte eine klare Message an den Leser. Es war so gut geschrieben, dass alles reell wirkte und nicht unrealistisch.

Das Buch ist in drei Teile aufgeteilt, die aufeinander aufbauen, sich allerdings in Schreibstil (aufgrund der verschiedenen Lebensphasen) unterscheiden. 
Ich konnte mich in die Protagonistin Mona allgemein sehr gut hineinversetzten und mitfühlen.
Im ersten Teil ist Mona um die 10 Jahre. Man merkt dies auch am Schreibstil, es wirkt wirklich, als ob es ein Kind erzählt. Man kriegt einen sehr guten Einblick in ihre Kindheit und ihre Gedanken und Gefühle. Es ist emotional und ich konnte mich gut in sie hinein versetzen.
Der zweite Teil erzählt Monas Leben als junge Frau (Mitte zwanzig). Es wirkt authentisch und man hat eine gute Verbindung zum ersten Teil. Ihre Handlungen basieren auf ihrer Erziehung und ihren Erfahrungen aus der Kindheit und waren für den Leser verständlich. Sie wirkt verschlossen und distanziert, da sie es nicht immer leicht hatte.
Schon hier kristallisiert sich eine klare Message raus:

"Wenn du dich traust, darüber nachzudenken, wieso du geworden bist, kannst du's auch verändern." (S.208)

Im dritten Teil ist Mona erwachsen und wird noch einmal mit ihrer Vergangenheit konfrontiert. Aufgrund der Situation setzt sie sich jedoch mit ihr auseinander. Für mich geht sie als (charakter-)starke Person aus der Geschichte raus.

Das Ende ist sowohl emotional als auch wunderschön. Auch jetzt noch muss ich daran denken und bin echt dankbar, dass ich das Buch gelesen habe.

Zum Abschluss noch ein längeres Zitat zum Nachdenken:

"Wir stehen jeden Tag auf, tun, was von uns erwartet wird, und gehen dann wieder schlafen, und das nennen wir dann Leben. Wir sabotieren uns selbst, ohne uns dessen bewusst zu sein, weil wir nachmachen, was man uns früher vorgelebt hat, und denken dann, das müsse eben so sein. Und in der Zwischenzeit richten wir es so ein, dass wir keine Zeit haben, darüber nachzudenken, was wir tief im Inneren fühlen. Wir vergessen was wir wert sind, und glauben einfach nicht, dass wir das Gute auch tatsächlich verdienen. Wir finden es einfacher, in unserem Unglück zu verharren und uns nach dem Schmerz zu trösten, als uns für das zu entscheiden, was uns wirklich glücklich machen würde." (S.382)




Fazit: Komm her und lass dich küssen ist ein emotioales und tiefgründiges Buch, welches mir beim Lesen eine klare Message mitgegeben hat. Es bekommt von mir 5/5 Einhörnern.

Donnerstag, 22. Juni 2017

Plötzlich Banshee (Rezension)

Rezension zu Plötzlich Banshee

Das Buch lag seit April auf meinem SuB und in dieser Zeit habe ich viele Meinungen über es gehört. Einige waren positiv, aber einige waren auch negativ. Etwas skeptisch begann ich dann zu lesen. Meine Skepsis war jedoch vollkommen unbegründet. Nachdem ich am Anfang etwas verwirrt war, konnte es mich relativ schnell packen und die letzten 100 Seiten habe ich verschlungen. Schlafen war nicht drin, ich musste unbedingt wissen, wie es ausgeht🙈
Ein spannendes Buch, welches ich Fantasy-Fans sehr ans Herz legen möchte:

Über das Buch allgemein

Titel Plötzlich Banshee
Autor Nina MacKay
Preis 15,00 € [D], 15,50 € [A]
Reihe? Einzelband
Inhalt
"Mein Name ist Alana McClary und wahrscheinlich bringe ich Unglück"
Alana ist eine Banshee, eine Todesfee der irischen Mythologie. Sie sieht über dem Kopf jedes Menschen eine rückwärts laufende Uhr, die in roten Ziffern die noch verbleibenden Monate, Tage, Stunden und Minuten seiner Lebenszeit anzeigt. Mit dieser Fähigkeit versucht Alana Leben zu retten- und gerät dabei immer wieder selbst in den größten Schlamassel. Denn Banshees ziehen das Pech an wie ein Magnet. Als man sie versehentlich mit mysteriösen Morden in der Stadt in Verbindung bringt, versucht Alana, den Täter selbst zu finden. Auch wenn das heißt, dass sie mit einem äußerst unverschämten Police Detective zusammenarbeiten muss, der obendrein ziemlich gut aussieht...

Meine Meinung

Das Cover des Buches hat mich in der Buchhandlung direkt angesprochen. Die Farben und das Motiv spielten gut zusammen und haben mich aufmerksam gemacht. 
Auch in der Innengestaltung wird das Motiv wiederholt, welches ich sehr schön fand. 

  
Der Schreibstil konnte mich vollkommen überzeugen. Ich brauchte zwar etwas um in die Geschichte rein zu kommen, da ich Probleme hatte den roten Faden zu Beginn zu finden. Als es jedoch 'Klick' gemacht hat, konnte mich die Geschichte völlig packen. Es war spannend geschrieben und ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Es wurde von Kapitel zu Kapitel spannender und ich hatte nicht das Gefühl, dass es langatmig wurde. Besonders die letzten 100-150 Seiten waren sehr fesselnd. An Schlaf war letzte Nacht nicht zu denken. Und alle begann mit dem Gedanken: *liest du nochmal ein Kapitel*
Mit einer Story wie dieser hatte ich nicht gerechnet. Der Mix aus Fantasy und Spannung ist der Autorin perfekt gelungen.

Alana, als Protagonistin, mochte ich sehr gerne. Ich konnte über sie lachen, jedoch auch mitfiebern und mitfühlen.
Auch die anderen Charaktere waren gut durchdacht und jeder hatte eine für die Story wichtige Rolle.
Leider mochte Dylan nicht besonders, allerdings hat er mich nicht groß gestört. 


Fazit: Plötzlich Banshee konnte alle meine Zweifel wegräumen und micht wirklich packen. Ich gebe diesem tollen Fantasy/Spannungsroman 5/5 Einhörnern.

 

Donnerstag, 15. Juni 2017

Oblivion Lichtflüstern (Rezension)

Rezension zu Oblivion Lichtflüstern

Wer meinen Beitrag zu 'Bookish Boyfriends' gelesen hat oder mir auf Instagram folgt weiß, dass ich Daemon liebe😍 Und dann Obsidian aus seiner Sicht, da habe ich mich natürlich sehr drauf gefreut💙
Wie erwartet hat es mich begeistern können:
❗❗❗Die Inhaltsangabe enthält Spoiler zu Obsidian❗❗❗

Über das Buch allgemein

Titel Oblivion Lichtflüstern
Autor Jennifer L. Armentrout
Verlag Carlsen
Reihe Obsidian Reihe
Preis 18,99 € [D], 19,60 € [A]
Inhalt
 Als Katy nebenan einzieht, weiß Daemon sofort: Das gibt Schwierigkeiten. Er darf keinen Menschen an sich heranlassen, denn das würde Fragen aufwerfen. Warum bist du so stark? Wie kannst du dich so schnell bewegen? Was BIST du? Die Antwort darauf ist ein Geheimnis, das niemals gelüftet werden darf. Doch Katy bringt Daemon vom ersten Tag an aus der Fassung. Er will ihr nahe sein, aber diese Schwäche kann er sich nicht erlauben. Sich in Katy zu verlieben würde nicht nur sie in Gefahr bringen – es könnte auch das Ende der Lux bedeuten. 

Meine Meinung

Das Cover des Buches ist wie alle der Reihe wunderschön und passend zum Inhalt. Auch die Innengestaltung ähnelt der, der anderen Bände. 


Jennifer L. Armentrout's Schreibstil vergöttere ich einfach nur. Sie schafft es auf eine angenehme Weise Gefühle und Emotionen zu vermitteln und das Buch trotzdem nicht schwer zu machen.
Wie bereits erwähnt ist das Buch aus der Ich- Perspektive von Daemon geschrieben, wodurch man immer nah ran ist und oft über ihn grinsen muss.

Daemon und Katy und alle anderen waren mir nicht fremd, weswegen ich mich direkt in die Geschichte einfühlen konnte. 
Die Neckerei der Beiden hat mir ein wenig gefehlt und so musste ich immer grinsen als Daemon auf seine Art wieder anfing Katy aufzuziehen.

"Ich wusste, dass ihr gefiel, was sie sah. Das ging jedem so. Ash hatte einmal gesagt, es sei diese Kombination aus meinem dunklen, welligen Haar, den grünen Augen und den vollen Lippen. Sexy, hatte sie gemeint. Ein heißer Typ eben. Das mochte arrogant klingen, aber es war die Wahrheit." (S 24)

Zur Geschichte kann ich nicht so viel sagen, da ich sie ja aus Obsidian schon kannte. Allgemein liebe ich den Anfang der beiden und könnte den ersten Teil immer und immer wieder lesen. Die Handlung hat eine gute Mischung Spannung, Fantasy, Liebe und was mir bei den anderen Bänden schon immer aufgefallen ist: Alltagssituationen



Fazit: Ein tolles Buch, welchen mich in fast alle Gefühlslagen bringen konnte und welches von mir ohne große Überlegung 5/5 Einhörnern kriegt.



Montag, 12. Juni 2017

Frühstück mit Meerblick (Rezension)

Rezension zu Frühstück mit Meerblick

Erst einmal vielen Dank an den Heyne Verlag für dieses Rezensionsexemplar💙
Nachdem es etwas schwer ins Rollen kam, konnte das Buch mich gegen Ende hin richtig packen, ich habe mich wie zuhause gefühlt und habe am Ende sogar in paar Tränchen verloren.

Über das Buch allgemein

Titel Frühstück mit Meerblick
Autor Debbie Johnson
Verlag Heyne
 Reihe Einzelband
Preis 9,99 € [D], 10,30 € [A]
Inhalt
 Wenn dir ein Café nicht nur Kaffee und Kuchen serviert – sondern eine zweite Chance
Zwei Jahre nach dem Tod ihres geliebten Mannes weiß Laura Walker, dass es nun an der Zeit für einen Neuanfang ist. Deshalb entschließt sie sich, mit ihren beiden Kindern für den Sommer von Manchester nach Dorset zu ziehen, um dort in einem Café auszuhelfen. Das malerisch gelegene Comfort Food Café und die warmherzigen Menschen, denen Laura dort tagtäglich begegnet, geben ihr die Chance, neue Freunde zu finden und zu lernen, wieder sie selbst zu sein. Und dann ist da auch noch Tierarzt Matt, der immer im passenden Moment zur Stelle zu sein scheint…

Meine Meinung 

Das Cover des Buches hat mich direkt angesprochen. Ich fühlte mich irgendwie ins Comfort Food Cafe versetzt und es bereitete eine heimelige Atmosphäre.
Die Innengestaltung ist schlicht und das gesamte Buch ist in sechs Teile geteilt; die sechs Wochen, die Laura in Dorset im Cafe verbringt.

Der Schreibstil ist flüssig und locker. Das Buch war angenehm zu lesen, konnte mich aber auch zum Lachen und zum Weinen bringen.
Es wurde aus der Ich- Perspektive von Laura geschrieben, die aber auch ab und an direkt mit dem Leser gesprochen hat, wodurch man sie gut kennenlernte.
Ich habe mich während des Lesens sehr wohl und willkommen gefühlt.

Laura als Protagonistin mochte ich. Allgemein habe ich alle Charaktere sehr gern gehabt. Cherie, Matt, Frank, Sam, Edie, Lizzie und Nate wirkten wie eine große Familie und ich habe mich 'wohl bei ihnen gefühlt'. 

"Cherie, Frank, Sam, Matt- alle hier in Budbury- haben mich so herzlich aufgenommen, mir so viel Kraft gegeben. Sie haben mich aufleben lassen und mir Hoffnung und Entschlossenheit gegeben, die ich brauche, um nach Hause zurückzugehen und weiterzuleben- nicht nur zu überleben, sondern zu leben." (S.293)

Zur Geschichte an sich möchte ich nicht so viel sagen, außer dass sie schön und unterhaltend war und ich mir wünsche auch mindestens einmal ins Comfort Food Cafe zu kommen. 


Fazit: Die Geschichte kam etwas schwer ins Rollen, konnte mich gegen Ende hin jedoch voll überzeugen. Das Comfort Food Cafe hat ein Gefühl von Heimat vermittelt und das Buch erhält von mir 5/5 Einhörnern.

Dienstag, 6. Juni 2017

Feel again (Rezension)

Rezension zu Feel again

Mit Feel again hat die Reihe einen würdigen Abschluss gefunden und ich war so traurig, als es vorbei war. Besonders das Ende war hart: Noch einmal alle Charaktere, die man so lieb gewonnen hat, zusammen und alle waren glücklich- inklusive mir. Aber darüber mehr in der Reihenvorstellung, die ich bald schreiben möchte😇
Im Folgenden aber erstmal die Rezension zu Feel again:

Über das Buch allgemein

Titel Feel again
Autor Mona Kasten
Verlag LYX
Reihe Again Reihe Bd.3
Preis 12,00 € [D]
Inhalt
Er sollte nur ein Projekt sein – doch ihr Herz hat andere Pläne.
Sawyer Dixon ist jung, tough – und eine Außenseiterin. Seit dem Tod ihrer Eltern lässt sie niemanden an sich heran. Das ändert sich, als sie Isaac Grant kennenlernt. Mit seiner Nerd-Brille und den seltsamen Klamotten ist er eigentlich das genaue Gegenteil von Sawyers üblichem Beuteschema. Doch als Isaac, der es satthat, single zu sein, sie um Hilfe bittet, schließen die beiden einen Deal: Sawyer macht aus Isaac einen Bad Boy und darf dafür seine Entwicklung als Fotoprojekt für ihr Studium festhalten. Aber Sawyer hat nicht mit den intensiven Gefühlen gerechnet, die zwischen ihr und Isaac hochkochen…

Meine Meinung

Das Cover von Feel again gefällt mir wieder sehr. Die Farbe ist schön und auch das Motiv ist wieder passend und spiegelt die Gefühle des Buches wieder.
Die Innengestaltung ist schlicht.

Mona Kastens Schreibstil hat mich erneut umgehauen. Sie schafft es Gefühle und Emotionen perfekt rüber zu bringen und beim Leser auszulösen. Während des Lesens musste ich öfter mal grinsen, lächeln, aber auch weinen. Man konnte gut mitfühlen und ich war die ganze Zeit in der Geschichte drin.

Die Story war wunderschön. Sie war spannend, emotional und konnte einen gut packen. Es ging um Sawyer und Isaac, die man in den ersten beiden Bänden nur oberflächlich kennenlernte. 
Sie wirken komplett gegensätzlich, jedoch war es schön zu lesen, wie sie zueinander fanden. 
Wieder begeistert hat mich die Tatsache, dass es keine reine Liebesgeschichte ist (man hatte nicht das Gefühl, sie liegen die ganze Zeit nur im Bett oder küssen sich), sondern man auch noch genug Drumherum hatte, sodass es eine schöne Mischung war.
Wie auch in den anderen Büchern hat es was mit der Vergangenheit einer der Figuren zu tun und  es konnte mich erneut fesseln.

Sawyer und Isaac mochte ich sehr gerne. In den ersten beiden Bänden habe ich Sawyer als starkes Mädchen empfunden, die sich von nichts und niemandem verletzten lässt. Genau wie Isaac, der in den anderen Bänden als ein klassischer 'Nerd' beschrieben wird, lernt man sie beide in diesem Teil gut kennen. 

"Wir sind nicht das, was sie über uns sagen, Sawyer." (S.30)

Beide werden von anderen nicht so gesehen wie sie sind. 
Im Laufe der Geschichte lernen sie einander besser kennen.
"Isaac Theodore Grant war viel mehr, als ich gedacht hatte. So wollte ich ihn auf den Bildern zeigen. Dieses Gefühl von Unbeschwertheit, Zugehörigkeit und Liebe, das er hier versprühte, aber auch der Schmerz und die Traurigkeit in seine Augen wollte ich dokumentieren." (S.234)

Sie lernen einander zu verstehen, zu vertrauen und zu lieben.

 
 Feel again ist eine wunderschöne, emotionale Geschichte, die einen würdigen Abschluss der Reihe darstellt. Es erhält von mir ohne große Überlegung 5/5 Einhörnern.

 

Freitag, 2. Juni 2017

Nächstes Jahr am selben Tag (Rezension)

Rezension zu Nächstes Jahr am selben Tag

Nächstes Jahr am selben Tag ist mein drittes Colleen Hoover Buch und da mir die anderen beiden super gefallen haben, hatte ich hohe Erwartungen an das Buch. 
Es hat mich nicht enttäuscht und ich glaube es ist mein bisheriger Favorit von ihr💙

Über das Buch allgemein

Titel Nächstes Jahr am selben Tag
Autor Colleen Hoover
 Verlag dtv
Reihe Einzelband
Preis 12,95 € [D], 13,40 € [A]
Inhalt 
Ben und Fallon sind achtzehn, als sie sich in Los Angeles kennenlernen- und das ausgerechnet am Abend, bevor Fallon nach New York zieht. Die beiden beschließen, sich von nun an fünf Jahre lang immer am selben Tag im November zu treffen. Doch dann geschiceht etwas Unerwartetes...
 

Meine Meinung

Das Cover des Buches ist schön. Ich kann nicht sagen, dass mein absolutes Lieblingscover werden wird, aber es passt zur Geschichte.
Auch die Innenggestaltung hat mir sehr gefallen.

Den Schreibstil von Colleen Hoover mag ich sehr gerne. Sie schafft es perfekt Gefühle und Emotionen auszulösen und das Buch trotzdem angenehm lesbar zu machen.
Fasziniert hat mich, dass das Buch nur an den Tagen spielte, an denen sich Ben und Fallon wirkliche gesehen haben und man sie trotzdem in Laufe der Geschichte gut kennenlernen konnte.
  
Die Protagonisten des Buches mochte ich auf Anhieb.
Fallon, die seit eines Brandes am Körper vernarbt ist, hat durch Ben ihr Selbstbewusstsein wiedergefunden.
Ich habe sie als eine unglaublich starke Persönlichkeit empfunden, den sie hat schlimmes durchmachen müssen und versucht trotzdem zu kämpfen.

""Ich versuche mir immer versucht zu sagen. dass jeder Mensch Narben hat" flüstert sie. "Und da sind sicher welche dabei, die krasser sind als meine. Der Unterschied ist, dass meine Narben sichtbar sind und die von vielen Leuten nicht, weil sie tief im Inneren liegen."" (S.77)

Das sie da bei Ben Recht hat weiß sie noch nicht.
Die Liebe der beiden fand ich wunderschön. Es war nicht wie in einem klassischen Liebesroman, ein braves Mädchen und der Badboy; es hat sich an vielen Stellen realer angefühlt. Jeder hat seine Narben und trotzdem gibt es etwas, dass einem Halt geben kann. Für Fallon war dies Ben.

"Ich muss wieder lachen, dann schmiege ich mich an seine Brust und schlinge die Arme  um ihn. Warum konnte er nicht da sein, als ich damals im Krankenhaus aufgewacht bin? Warum musste ich zwei Jahre alleine durchstehen, bevor endlich jemand kam, der mir ein kleines bisschen Selbstvertrauen zurückgegeben hat?" (S.65)

Die Geschichte an sich war wunderschön, tiefgründig, emotional und hat mich sehr berührt. Sie hat eine unvorstellbare Wendung genommen, mit der ich nie im Leben gerechnet hatte und die mich noch einmal mehr ergriffen hat.
Komischerweise musste ich nicht weinen, obwohl ich bei solchen Büchern immer sehr nah am Wasser gebaut bin. 
Ich versuche es mit Ben's Worten zu beschreiben:

"Warum weine ich nicht? Stehe ich unter Schock?" (S.303)


 Nächstes Jahr am selben Tag ist ein ergreifendes, emotionales und tiefgründiges Buch und bekommt von mir 5/5 Einhörnern.

Donnerstag, 1. Juni 2017

Mai 2017

Mai 2017

Hallo ihr Lieben! Nun ist auch der Mai rum. 
Es ist unglaublich viel passiert: Ich war zwei Wochen in Urlaub, habe meinen Ausbildungsvertrag unterschrieben und meine mündliche Abiturprüfung hinter mich beracht.
Lesetechnisch war es auch ein guter Monat, lest selbst:

Lesemonat

Ich habe diesen Monat insgesamt 7 Bücher gelesen. Insgesamt waren das 2379 Seiten.📖

1. Autumn Rose von Abigail Gibbs 
2. Projekt Empathie von Leander Rose
3. Paper Prince von Erin Watt
4. Paper Palace von Erin Watt
5. Gott, du kannst ein Arsch sein von Frank Pape
6. Monty und ich von Louisa Bennet
7. Die Wellington Saga- Versuchung von Nacho Figueras (mit Jessica Whitman)
8. Nächstes Jahr am selben Tag von Colleen Hoover (bis Seite 100)


Neuzugänge

Diesen Monat durften 9 Bücher bei mir einziehen. Allerdings musste ich nur 3 davon selber kaufen🙌


Zu Beginn des Monats Mai war ich mit meinen Eltern in Südtirol. Dort habe ich Frigid und After Passion gekauft und AchtNacht geschenkt bekommen.
Monty und ich, Die Wellington Saga- Versuchung und Gott, du kannst ein Arsch sein habe ich durchs Bloggerportal von den jeweiligen Verlagen als Rezensionsexemplar bekommen.
Feel again habe ich mir selber gekauft und The cage- Gejagt wieder geschenkt bekommen.
Außerdem habe ich das e-Book Daughter of flames bei einer Gratisaktion der Autorin 'gekauft'.

Ich hoffe euch gefällt dieser Beitrag😊 
Liebe Grüße, eure Aileen💙