Mittwoch, 2. August 2017

Die Wellington Saga Verführung (Rezension)

https://www.randomhouse.de/Paperback/Die-Wellington-Saga-Verfuehrung/Nacho-Figueras/Blanvalet-Taschenbuch/e503759.rhd

Hallo ihr Lieben und herzlich Willkommen zu einer neuen Rezension auf meinem Blog!
Erstmal vielen lieben Dank an den Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar.
Ich habe das Buch gemeinsam mit der lieben Julia (ich markiere euch ihren Blog hier) und der lieben Sunny (ich markiere euch ihren Blog hier)
Das Buch hatte eine schwere Aufgabe; ein würdiger Nachfolger für den ersten Band sein...
Viel Spaß beim Lesen dieser Rezension!

Über das Buch allgemein
https://www.randomhouse.de/Autor/Nacho-Figueras/p609611.rhd
Titel Die Wellington Saga Verführung
Autor Nacho Figueras (mit Jessica Withman)
Verlag blanvalet
Reihe Die Wellington Saga Bd. 2
Inhalt
 Sebastian ist in Wellington als Playboy der Familie Del Campo bekannt. Die Frauenwelt liegt ihm zu Füßen, und regelmäßig stürzt er sich in leidenschaftliche Affären. Das Ansehen seiner prominenten Familie ist ihm egal, und er genießt stattdessen sein freies Leben in vollen Zügen. Bis er die faszinierende Katherine kennenlernt, die ihn mit ihrem Temperament auf eine Weise anzieht, die Sebastian bisher nicht kannte… 

Meine Meinung 

Das Cover des Buches gefällt mir sehr gut. Die Farben und Motive in Verbindung mit dem 'Perlmutt' Effekt wirken sehr edel.
Auch die Kapitelgestaltung wirkt edel.

Der Schreibstil ist ähnlich dem des ersten Bandes. Er lässt sich schnell lesen und schafft es trotzdem die Gefühle und Leidenschaft der einzelnen Charaktere dem Leser zu vermitteln.
Die Geschichte wird aus der 3. Person erzählt, wechselt im Fokus jedoch zwischen Sebastian und Kat. Beide lernt man sehr gut kennen.
Ich fand es schön zu Lesen, wie die beiden sich entwickelt haben.
Zu Beginn konnte ich Sebastian nicht wirklich gut leiden, jedoch wurde er mir gegen Ende hin immer sympathischer.

Die Geschichte hat mir ebenfalls sehr gut gefallen. Toll fand ich wieder, dass es neben der Liebesgeschichte auch eine Nebenhandlung, die in guten Verhältnis zur Lovestory stand.
Was genau diese Nebenhandlung ist möchte ich nicht sagen, da ich sonst spoilern werde; es ist auf jeden Fall eine tolle Idee, in die viel Herzblut reingesteckt wurde.
Zu Beginn war ich etwas skeptisch, da es dort sehr schnell alles ging. Das Buch wurde jedoch von Kapitel zu Kapitel besser und zum Ende hin konnte es mich voll überzeugen.

Mir kam es außerdem so vor, dass die beiden Protagonisten sich aufgrund des jeweils anderen weiterentwickelt und verändert haben.

"Sie biss sich auf die Lippe."Gott, du wolltest nie, dass ich mich ändere, anders werde, oder? Du wolltest mich genau so, wie ich bin." 
Verwirrt sah er sie an. "Aber sicher, warum sollte ich das nicht?"
Plötzlich kam sie auf ihn zu, schlang ihm die Arme um den Hals und küsste ihn." (S.294)

Was mir als Pferdenarr auch wieder sehr gut gefallen hat war, dass es auch wieder einige Textstellen gab, an denen das Gefühl des Reitens geschildert wird, welches wahrscheinlich nur Pferdemenschen richtig nachvollziehen können.

"[...]Was schließlich damit endete, das sie über die Magie des Reitens im Allgemeinen nachzugrübeln begann. Und natürlich blieb es nicht aus, dass die am Ende bei Sebastian landete.
Er und Reiten, das war für sie eins." (S.226)

"Er beugte sich über Elizabéts Hals, legte seufzend die Wange an ihr samtiges Fell und wartete darauf, dass der Zauber sich einstellte." (S.170)  

Zum Abschluss möchte ich euch noch mein Lieblingszitat vorstellen, welches ich auch so außerhalb der Story sehr mag:

""Ich frage mich, ob es eine Art Vorherbestimmung gibt- einen Weg, der einem vorgezeichnet ist, dem man nicht entgehen kann."" (S.172)


Fazit: Nach anfänglichem Zweifel konnte mich das Buch mit der Geschichte und der Entwicklung der Charaktere komplett überzeugen. 
Es bekommt von mir 5/5 Einhörnern.


   

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen